Statistik

Azubis bei Abschluss eines neuen Ausbildungsvertrages 19,5 Jahre alt

Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes hatten 2009 die Auszubildenden im Land bei einem neu abgeschlossenen Ausbildungsvertrag einen Altersdurchschnitt von 19,5 Jahren. Bei den 76 249 Neuabschlüssen im Jahr 2009 zeigten sich Altersunterschiede bei Geschlecht, Ausbildungsbereich und Staatsangehörigkeit.

11.02.2011 Pressemeldung Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Die 7 408 ausländischen Auszubildenden waren beim Abschluss eines neuen Ausbildungsvertrages im Durchschnitt 20,2 Jahre alt und somit knapp 8 ½ Monate älter als die deutschen Auszubildenden mit durchschnittlich 19,5 Jahren. Der größte Altersunterschied mit fast 11 Monaten war zwischen den ausländischen weiblichen Auszubildenden mit 20,3 Jahren und den männlichen deutschen Auszubildenden mit 19,4 Jahren zu verzeichnen. Das Berichtsjahr 2009 zeigte ebenfalls, dass sowohl die 29 282 deutschen also auch die 3 369 ausländischen weiblichen Auszubildenden bei Neuabschluss 2 ½ Monate älter waren als ihre männlichen Kollegen.

Der Öffentliche Dienst hatte mit 18,9 Jahren den niedrigsten Altersdurchschnitt aller Ausbildungsbereiche. Danach kam das Handwerk mit einem Schnitt von 19,3 Jahren, die Landwirtschaft und die Freien Berufe mit 19,5 Jahren. Insbesondere bei den 1 621 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen der Landwirtschaft senkten die deutschen Auszubildenden den Altersdurchschnitt, denn sie waren gut 3,5 Jahre jünger als ihre ausländischen Ausbildungskollegen. Der größte Ausbildungsbereich Industrie und Handel hatte mit 19,7 Jahren landesweit den höchsten Altersdurchschnitt. Ein Grund dafür ist, dass fast 70 Prozent der Auszubildenden einen Realschulabschluss oder eine Hochschulreife in die Ausbildung mitbringen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden