Türöffner

Bundesweiter Aktionstag „Ein Tag Azubi“ startet

Zum vierten Mal in Folge laden die Wirtschaftsjunioren Deutschland junge Menschen, die Schwierigkeiten beim Berufseinstieg haben, zum Aktionstag „Ein Tag Azubi“ ein. Die Jugendlichen begleiten heute einen Tag lang einen Azubi im Betrieb und lernen den Ausbildungsalltag kennen.

22.11.2017 Bundesweit Pressemeldung Wirtschaftsjunioren Deutschland e.V.
  • © Antonio Guillem/shutterstock

Über 500 junge Menschen, darunter auch viele junge Geflüchtete, werden erwartet. In 40 Regionen Deutschlands beteiligen sich hunderte Unternehmen, vom Einzelhändler bis zum DAX-Konzern.

Einen persönlichen Eindruck vom Aktionstag verschafft sich heute Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, in der Berliner Aufkleber-Druckerei von DeineStadtKlebt.de.

„Mit dem Aktionstag wird jungen Menschen die Möglichkeit gegeben, einen authentischen Einblick in ihren Wunschberuf zu erhalten. Sich auszuprobieren ist unabdingbar, um seine Talente kennenzulernen und eine Berufswahl zu treffen. Dass die Wirtschaftsjuniorinnen und Wirtschaftsjunioren dies mit einem solchen Aktionstag möglich machen, ist ein wertvoller Beitrag zur Integration von jungen Menschen in den Ausbildungsmarkt“, sagt Kleindiek.

„Wir möchten jungen Menschen wieder Lust auf Ausbildung machen. Die praxisnahen Einblicke, die der Aktionstag bietet, sind perfekt dafür. Auch für junge Geflüchtete ist das eine tolle Chance, die deutschen Ausbildungsberufe kennenzulernen. Wir als junge Unternehmer und Führungskräfte sehen uns da in der Pflicht, etwas zu bewegen“, betont Alexander Kulitz, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland.

Der Aktionstag Ein Tag Azubi ist Bestandteil des Projektes "JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen". Dieses Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftsjunioren Deutschland und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt junge Menschen mit schwierigen Ausgangsbedingungen beim Eintritt ins Berufsleben.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden