Statistik

Baden-Württemberg: Kaufmännische Ausbildungsberufe an erster Stelle

Im Jahr 2019 wurden in Baden-Württemberg 72.915 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen, davon 63 % oder 45.715 von Männern und 37 % oder 27.200 von Frauen.

23.07.2020 Baden-Württemberg Pressemeldung Statistisches Landesamt Baden-Württemberg
  • © www.pixabay.de

Wie die Auswertung des Statistischen Landesamts zur Berufsbildungsstatistik weiter ergab, besaß nahezu die Hälfte der Auszubildenden (45,6 %) bei Vertragsabschluss einen mittleren (Realschul- bzw. gleichwertigen) Abschluss. Etwas mehr als ein Viertel (27,1 %) begann eine Ausbildung mit Hochschul- bzw. Fachhochschulreife. An dritter Stelle fanden sich mit 22,2 % Vertragsabschlüsse von Personen mit Hauptschulabschluss. Vertragsabschlüsse von Personen ohne Hauptschulabschluss bzw. von im Ausland erworbenen Abschlüssen, die nicht zuzuordnen waren, machten einen Anteil von 5,1 % aus.

Bei allen neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen 2019 war wie schon 2018 der am stärksten besetzte Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel mit 3.591 Neuabschlüssen, gefolgt von Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement mit 3.214 und Industriekaufmann/-kauffrau mit 3 120 Vertragsabschlüssen. Betrachtet man die neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge getrennt nach schulischer Vorbildung, dann zeichnen sich deutliche Unterschiede hinsichtlich der Berufswahl ab:

Realschulabschluss: Bei den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen von Personen mit Realschulabschluss fand sich auf Platz Eins der Ausbildungsberuf Industriemechaniker/in mit 2.027 Neuabschlüssen, der zu 93 % von Männern abgeschlossen wurde. An zweiter Stelle und mit 1.911 Neuverträgen war der Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel zu finden. Das Verhältnis von Frauen zu Männern war hier mit 53 % zu 47 % relativ ausgeglichen.

Hochschul- bzw. Fachhochschulreife: Auch Personen mit Hochschul- bzw. Fachhochschulreife ergriffen zahlreich Ausbildungsberufe im kaufmännischen Bereich: Der Ausbildungsberuf Industriekaufmann/-kauffrau mit 2 011 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen war hier eindeutiger Spitzenreiter.

Hauptschulabschluss: Personen mit Hauptschulabschluss wählten in 1.170 Fällen und somit an erster Stelle den Ausbildungsberuf Verkäufer/in, gefolgt von Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel mit 930 und Kraftfahrzeugmechatroniker/in mit 803 Neuabschlüssen.

Unter den 20 beliebtesten neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen wies der Ausbildungsberuf Bankkaufmann/-kauffrau den höchsten Anteil an Personen mit Hochschul- bzw. Fachhochschulreife aus: Fast zwei Drittel (65,4 %) aller Neuabschlüsse fielen auf diesen Personenkreis. Aber auch im Ausbildungsberuf Industriekaufmann/-kauffrau waren mit 64,5 % überdurchschnittlich viele Personen mit dieser schulischen Vorbildung zu finden. Ausbildungsberufe, die zu einem sehr hohen Anteil von Personen mit mittlerem Abschluss ergriffen wurden, waren Industriemechaniker/in und Medizinische(r) Fachangestellte(r) mit 67,3 % bzw. 64,4 %.

Unter den 20 am stärksten besetzten, neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen mit schulischer Vorbildung Hauptschulabschluss kamen nur die Ausbildungsberufe Friseur/in und Verkäufer/in mit 49,9 % bzw. 48,3 % knapp an die Fünfzig-Prozent-Hürde.

© Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, 2020

Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden