Kultur-Portal bietet künftig noch mehr Infos und Service-Leistungen

Das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur hat sein Internetportal "Kulturland Rheinland-Pfalz" vollständig überarbeitet. "Wer wissen will, was in Rheinland-Pfalz in Sachen Kultur läuft, wird jetzt noch besser informiert", freut sich Kulturminister Professor Dr. E. Jürgen Zöllner über das neue Angebot, das am morgigen 8. Januar unter [www.kulturland.rlp.de](http://www.kulturland.rlp.de) frei geschaltet wird.

08.01.2005 Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur, Rheinland-Pfalz (bis 11/06)

1998 ging das Portal mit dem Ziel online, Kulturträgern und Kulturschaffenden in Rheinland-Pfalz eine breite Plattform zu bieten. Mehr als 2000 Kultureinrichtungen haben seither das kostenfreie Angebot genutzt und präsentieren sich mit ihrer "Visitenkarte" im "Kulturland Rheinland-Pfalz".

Der umfangreiche Veranstaltungskalender, der mit den Visitenkarten verknüpft ist, enthält täglich über 2000 aktuelle Veranstaltungen mit detaillierten Informationen und einem Serviceteil. Darüber hinaus hält das Internetportal seit 2002 auch Informationen zu bekannten Persönlichkeiten bereit, die in Rheinland-Pfalz gelebt oder gewirkt haben. Kulturpolitische Nachrichten und Fachinformationen, beispielsweise zu Stipendien, Preisen und Förderprogrammen, ergänzen das Angebot.

In Vorbereitung des Relaunches, also der Überarbeitung des Auftritts, wurden die Schwerpunkte des barrierefreien Internetportals ergänzt und erweitert. "Ziel war es, den Besuchern noch umfassendere Informationen zur Verfügung zu stellen und den Servicebereich auszubauen", erläuterte Zöllner.

Im neuen Portal "Kulturland Rheinland-Pfalz" finden die Nutzerinnen und Nutzer nun Nachrichten aus der Kulturszene und zu kulturpolitischen Schwerpunktthemen, Linksammlungen zu Kunst und Kultur und umfassende Informationen zum Thema Kulturförderung.

An exponierter Stelle verweist das Portal auf herausragende Kulturangebote in Rheinland-Pfalz, wie den "Kultursommer Rheinland-Pfalz", die "Freie Szene", das "Kulturbüro Rheinland-Pfalz", das "Kunstportal Rheinland-Pfalz" oder "Vertikult" und in Kürze auch auf das "Kulturportal der Großregion 2007". Ergänzt werden diese Angebote durch Verweise auf kulturtouristische Highlights wie das "Welterbe Oberes Mittelrheintal" oder "Burgen, Schlösser, Altertümer". Außerdem wird das Portal ab 2005 unter dem Slogan "Rheinland-Pfalz am Ball 2006" über die Fußball WM informieren.

Zusätzlich bietet das neue "Kulturland Rheinland-Pfalz" den Nutzern einen umfassenderen Service. Über jede Veranstaltung und jede Kultureinrichtung auf dem Portal wird zu den Fahrplänen der Deutsche Bahn AG und der Verkehrsverbünde verlinkt. Verweise auf ergänzende Angebote runden den Serviceteil ab. So können über die Rheinland-Pfalz Touristik Unterkünfte im Umkreis der jeweiligen Kulturereignisse gebucht und demnächst Informationen zur Gastronomie vor Ort bereitgestellt werden.

Durch den permanenten Ausbau und die Erweiterung des Internetportals wird gewährleistet, dass das "Kulturland Rheinland-Pfalz" weiter an Attraktivität gewinnt. So wird ab diesem Jahr auch der Kauf von Tickets für Veranstaltungen über das "Kulturland Rheinland-Pfalz" möglich werden. Geplant ist der mehrsprachige Ausbau des Portals im Hinblick auf die Veröffentlichung von Nachrichten zur Fußballweltmeisterschaft 2006.

Ein wöchentlicher Newsletter wird über Kulturpolitik und Kulturevents sowie über aktuelle Gewinnspiele auf der Internetplattform "Kulturland Rheinland-Pfalz" informieren.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden