Land fördert Bildungsangebot für behinderte Menschen mit rund 10.000 Euro

Das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur unterstützt das Modellprojekt "Bildungsangebote für Menschen mit geistigen und psychischen Behinderungen als bildungsbenachteiligte gesellschaftliche Gruppe" in diesem Jahr mit einem Zuschuss von rund 10.000 Euro. "Die stärkere Einbindung behinderter Menschen in unsere Gesellschaft ist eine zentrale politische Aufgabe. Daher ist es insbesondere bei der Verwirklichung des Konzeptes Lebenslanges Lernen wichtig, bildungsbenachteiligte Gruppen in den Blick zu nehmen", sagte Staatssekretär Roland Härtel in Mainz.

28.12.2004 Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur, Rheinland-Pfalz (bis 11/06)

Träger des Modellprojektes ist die Akademie für Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen, die Kreuznacher Diakonie. Seit Jahren arbeitet sie professionell mit behinderten Menschen zusammen. Bereits bewährte Bildungsangebote wie etwa Fortbildungen für Heim- und Werkstatträte, werden im Rahmen des Modellprojektes durch neue Themen erweitert und ausprobiert, beispielsweise Kurse für Persönlichkeitsentwicklung sowie zu den Themen Partnerschaft und Freundschaft. Neun Referentinnen und Referenten unterschiedlicher rheinland-pfälzischer Bildungseinrichtungen führen die sechs zweitägigen Seminare für Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung durch.

"Die Umsetzung des Lebenslangen Lernens gilt für alle Menschen. Für Menschen, die es auf Grund einer Behinderung in unserer Gesellschaft oft schwer haben, muss ein adäquates Angebot realisiert werden", unterstrich Härtel. Um hier erfolgreich zu sein, werde das Bildungsangebot auf die spezielle Lernsituation geistig und psychisch Behinderter abgestimmt. Härtel betonte vor diesem Hintergrund die verantwortungsvolle Arbeit der Kreuznacher Diakonie. Sie sei von Ministerpräsident Kurt Beck mit dem Preis für Gleichstellung, Teilhabe und Selbstbestimmung ausgezeichnet worden. "Dies verdeutlicht die hohe bildungs- und sozialpolitische Bedeutung des Themas, die auch das Weiterbildungsministerium mit seiner Modellprojektförderung unterstreicht."

Kontaktadresse:
Akademie für Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen - Kreuznacher Diakonie -, Bösgrunder Weg 10, 55543 Bad Kreuznach, Telefon 0671-605-3344, Internet: www.kreuznacherdiakonie.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden