Planmäßige Vorbereitung des kommenden Schuljahres bei den berufsbildenden Schulen

Die Planungen zur Unterrichtsversorgung an den berufsbildenden Schulen des Landes für das kommende Schuljahr 2007/2008 sind im vollem Gang, erklärte das Kultusministerium heute in Magdeburg.

20.03.2007 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Zu berücksichtigen sind dabei die immer noch hohen Schülerzahlen, die einen höheren Personalbedarf erforderlich machen. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler nehmen zum Beispiel ein berufsvorbereitendes Jahr und ein Berufsgrundbildungsjahr in Anspruch. Eine Vielzahl von Lehrerinnen und Lehrer nutzen angesichts der Veränderung des Renteneintrittsalters die Möglichkeit der Verrentung trotz Abschlägen bei der Altersversorgung.

Ziel der Landesregierung bleibt es, die Vollbeschäftigung der Lehrkräfte an den berufsbildenden Schulen zu sichern. Deshalb werden die Maßnahmen zur personellen Unterstützung der berufsbildenden Schulen mit Blick auf die demografische Entwicklung zeitlich befristet umgesetzt.

Das Kultusministerium wird gemeinsam mit dem Landesverwaltungsamt folgende Maßnahmen zum neuen Schuljahr umsetzen:

  1. Neueinstellung von Fachpraxis- und Fachtheorielehrkräften im Rahmen des zur Verfügung stehenden Einstellungskorridors der Landesregierung

  2. Abordnung und Qualifizierung von Lehrkräften von allgemein bildenden Schulen an die Berufsschulen für die allgemeinbildenden Fächer

  3. Verbesserung des Lehrkräfteeinsatzes vor Ort.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Gewinnung und Einstellung von Fachlehrkräften für die berufsbildenden Schulen bundesweit sehr schwierig ist.

Es ist abzusehen, dass u. a. mit dem Rückgang der Schülerzahlen in den berufsbildenden Schulen in den nächsten Jahren, aber auch durch strukturelle Maßnahmen (z.B. Profilbildung) sich die Situation an den berufsbildenden Schulen spürbar verbessern wird.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden