Baden-Württemberg

September, der "klassische" Anfangsmonat einer dualen Ausbildung in Baden-Württemberg

Nach Ergebnissen des Statistischen Landesamtes wurden in Baden-Württemberg bis zum Stichtag 31. Dezember 2011 knapp 79 000 neue Ausbildungsverträge in einem der rund 350 anerkannten Ausbildungsberufe im dualen System abgeschlossen. Bei drei von vier Auszubildenden oder gut 59 000 stand der "klassische" Monat September als Beginn der Ausbildung im Vertrag. Daneben war es bei gut 10 000 Auszubildende (13 Prozent) der August 2011.

03.09.2012 Pressemeldung Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Dass 90 Prozent ihren Ausbildungsbeginn im 3. Quartal des Berichtjahres 2011 hatten, verwundert in Baden-Württemberg nicht. Die beruflichen Schulen, die den Auszubildenden die Theorie des jeweiligen Ausbildungsberufes näher bringen, beginnen das neue Schuljahr im September eines jeden Jahres.

Bei 12 Prozent der Auszubildenden (3 650) stand im Ausbildungsvertrag als Ausbildungsbeginn ein anderer Monat als September oder August. Knapp 5 Prozent hatten ihren Ausbildungsbeginn im letzten Quartal des Jahres 2011. Differenziert nach dem Geschlecht fällt auf, dass die Verteilung auf die Monate August und September Unterschiede aufweist. Gut jede sechste Auszubildende begann im August 2011 ihre Ausbildung und 68 Prozent im September. Dagegen bei den männlichen Auszubildenden: 10 Prozent im August und 80 Prozent im September 2011.

Bei ausgewählten Berufsgruppen zeigen sich hinsichtlich des Merkmals – Monat des vertraglichen Beginns der Berufsausbildung – größere Verschiedenheiten. Während die Berufsgruppe "Bank-, Bausparkassen-, Versicherungsfachleute" zu 97 Prozent die Monate des 3. Quartals als Beginn des Ausbildungsverhältnisses ausweist, sind es bei "Hotel- und Gaststättenberufen" nur 74 Prozent, bei "Köchen/Köchinnen" 76 Prozent und bei "Berufen in der Körperpflege" 77 Prozent. Dies hat zur Folge, dass in diesen Berufsgruppen auch im 4. Quartal überdurchschnittlich viele neue Ausbildungsverträge mit Ausbildungsbeginn Oktober, November oder Dezember abgeschlossen wurden, bis zu knapp 13 Prozent. Die Berufsgruppen "Hotel- und Gaststättenberufe" und "Köche/Köchinnen" zeigen eine weitere saisonale Besonderheit: 10 Prozent bzw. 9 Prozent der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge in diesen Berufsgruppen hatten den Ausbildungsbeginn zu Jahresanfang, im 1. Quartal.

Neuabschlüsse sind nicht mit Ausbildungsanfängern gleichzusetzen. Ausbildungsverträge werden auch dann neu abgeschlossen, wenn sogenannte Anschlussverträge vorliegen oder nach Abschluss einer dualen Ausbildung eine Zweitausbildung begonnen wird. Sie schließen auch diejenigen Auszubildenden ein, die ihren Ausbildungsvertrag vorzeitig gelöst haben (Wechsel des Ausbildungsbetriebs und/oder des Ausbildungsberufs) und erneut im Berichtsjahr einen Ausbildungsvertrag abschließen.

Weitere Daten und Tabellen unter www.statistik-bw.de/Pressemitt/2012290.asp


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden