Volkshochschulen im Land boten 2007 rund 32 000 Sprachkurse an

Der "Deutsche Weiterbildungstag" wird vom Bundesverband der Träger Beruflicher Bildung e.V. (BBB) und dem deutschen Volkshochschulverband (DVV) mit Unterstützung durch weitere Kooperationspartner 2008 zum zweiten Mal veranstaltet. Der "Europäische Tag der Sprachen" wird ausgehend von einer Initiative des Europarats jährlich am 26. September gefeiert.

25.09.2008 Baden-Württemberg Pressemeldung Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Englisch an Volkshochschulen am beliebtesten, gefolgt von Französisch, Spanisch und Italienisch

"Weiterbildung" ist organisiertes Lernen nach Abschluss einer ersten Ausbildungsphase. Die dem Statistischen Landesamt vorliegenden Zahlen sind ein Beleg für den Stellenwert, den die Weiterbildung im Land besitzt. So bieten beispielsweise die Volkshochschulen eine breite Palette an Veranstaltungen mit Weiterbildungscharakter an. Insgesamt besuchten nach Angaben des Volkshochschulverbands im Jahr 2007 rund 1,2 Millionen Teilnehmer die fast 112 000 Kurse und Lehrgänge der Volkshochschulen in Baden-Württemberg. Knapp 27 Prozent (320 000) hatten sich für einen der 31 656 Sprachkurse entschieden. Die beliebteste Fremdsprache war Englisch mit nahezu 100 000 Teilnehmern an 9 883 Kursen, gefolgt von Französisch und Spanisch mit jeweils knapp 40 000 Teilnehmern und Italienisch mit 36 000. Das Angebot der Volkshochschulen umfasst auch "ausgefallenere" Sprachen: Schwedischkurse fanden die Nachfrage von fast 2 900 Teilnehmern, Ungarisch erlernten etwa 800 und Persisch knapp 100 Weiterbildungswillige. Die 4 607 Kurse in "Deutsch als Fremdsprache" wurden von annähernd 65 000 Personen besucht.

Knapp 15 000 Schülerinnen und Schüler auf dem Zweiten Bildungsweg

Volkshochschulen sind aber nur ein Aspekt der Weiterbildung. Zum Beispiel strebten nach Angaben des Statistischen Landesamtes 14 753 Weiterbildungswillige im Schuljahr 2007/08 einen höherwertigen Schulabschluss auf dem Zweiten Bildungsweg an: 3 132 wollten an einer Abendrealschule oder einer Berufsaufbauschule den Realschulabschluss erreichen, 6 445 besuchten den Unterricht an einem Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife und 5 176 hatten sich durch den Besuch eines Abendgymnasiums, eines Kollegs, einer Technischen oder Wirtschaftsoberschule das Abitur als Ziel gesetzt. Auch sie erlernten Sprachen, wobei nahezu alle am Englischunterricht teilnahmen. Rund 15 Prozent erhielten Französischunterricht. Latein und Spanisch lagen mit einem Anteil von gut 3 Prozent nahezu gleichauf.

Jeder achte Baden-Württemberger nimmt an Weiterbildung teil

Nach den Ergebnissen des Mikrozensus hatten knapp 12 Prozent der Baden-Württemberger im Jahr 2007 an einer Lehrveranstaltung zur beruflichen oder allgemeinen Weiterbildung teilgenommen. Hierzu zählen unter anderem Angebote wie der Erwerb von Kenntnissen für den beruflichen Aufstieg, für die Einarbeitung in neue berufliche Aufgaben, für persönliche oder soziale Zwecke.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden