140 bayerische Buchhandlungen erhalten das Gütesiegel Leseförderung

Kinder für das Lesen begeistern: Das möchten Eltern, Lehrer und Erzieher! Und dabei finden sie kompetente Unterstützung bei den bayerischen Buchhändlern. 140 Buchhandlungen - noch mal mehr als im Vorjahr - erhielten für ihr ganz besonderes Engagement in der Leseförderung das Gütesiegel Leseforum Bayern - Partner der Schule 2009/2010. Diese Auszeichnung vergeben das Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e. V. gemeinsam jedes Jahr.

21.09.2009 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Prämiert wird, wer sein Sortiment im Bereich Kinder- und Jugendbuch kompetent auswählt, die Leser individuell und qualitativ berät, die Bücher einladend und dem Alter angemessen präsentiert und zusätzlich Aktionen für Kinder und Jugendliche anbietet. Wie in kaum einer anderen Branche engagieren sich Buchhändler mit phantasievollen Veranstaltungen für die Leseförderung, oft in enger Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten vor Ort. "Diese Veranstaltungen sind es vor allem, die die prämierten Buchhandlungen auszeichnen", so Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle bei der Gütesiegelverleihung in der Buchhandlung Lesetraum in München. "Die Buchhändler gehen die Leseförderung kreativ und ideenreich an. Sie motivieren die Kinder in die Buchhandlungen zu kommen und gehen auch selbst in Schulen und Kindergärten, um den Kindern, Erziehern und Lehrern neue Bücher vorzustellen."

Die Buchhandlungen erstellen zum Beispiel passende Empfehlungslisten, organisieren Buchaustellungen und veranstalten Lesungen oder Bücherfeste zu Ehren von Autoren oder Romanfiguren. Im Rahmen von Leseclubs, die es den Kindern ermöglichen, Bücher aus der Buchhandlung auszuleihen, stellen Kinder anderen Kindern ihre Lieblingstitel vor. Lehrern, Erziehern und Eltern werden Informationsabende angeboten und Buchhändler beraten beim Aufbau von Schülerbüchereien. Welche Buchhandlung ein Gütesiegel erhält, legt jedes Jahr eine Kommission des Kultusministeriums sowie des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e. V. fest.

"Lesen öffnet auch im Jahre 2009 die Tür zur Welt. Deshalb halte ich es für außerordentlich wichtig, bei Buben und Mädchen das Interesse an dieser Kulturtechnik zu wecken", erklärte Staatssekretär Dr. Marcel Huber bei der Feierstunde in der Buchhandlung Libretto in Haag in Oberbayern. "Das Gütesiegel an der Tür einer Buchhandlung zeigt Eltern, Lehrern, Erziehern und allen, die Kinder und Jugendliche an Bücher heranführen möchten, dass sich hinter dieser Tür kompetente Ansprechpartner und motivierende Angebote finden lassen. Bei der Auswahl der ausgezeichneten Buchhandlungen haben wir besonders darauf geachtet, wie die Bewerber die Zielgruppe mit ihren Veranstaltungen ansprechen und auch Nicht-Leser mit ihren Angeboten ,abholen'", sagte Wolf Dieter Eggert, Vorsitzender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e. V.

Das Gütesiegel wird seit 2003 jährlich neu vergeben. Die Zusammenarbeit zwischen Kultusministerium und Landesverband Bayern des Börsenvereins ergab sich innerhalb des Leseforums Bayern, einer vom Kultusministerium im Jahr 2002 ins Leben gerufenen Plattform für gemeinsame Initiativen zur Leseförderung.

Alle Buchhandlungen werden im Internet vorgestellt unter
www.buchhandel-bayern.de

Sylvia Schnaubelt
stellv. Pressesprecherin des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

Andrea Wolf
Pressesprecherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e.V.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden