30.000 Euro für innovative Bildungsprojekte

Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider stellte heute dem Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtages die Planungen zur Verwendung der Kulturfondserlöse 2007 vor. Dieser genehmigte die Unterstützung von insgesamt 20 Projekten durch den Kulturfonds 2007.

03.07.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Der Kulturfonds wurde 1996 aus Privatisierungserlösen eingerichtet. Jährlich werden die Zinserträge für Projekte der Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, kirchlichen Bildungsarbeit und des internationalen Ideenaustausch sowie für sonstige kulturelle Veranstaltungen und Projekte verwendet. In diesem Jahr beträgt die Fördersumme der Projekte rund 530.000 Euro.

Kultusminister Schneider hob die besondere Bedeutung des Kulturfonds hervor: "Mit den Mitteln des Kulturfonds können wir unabhängig von der Haushaltslage Projekte der Jugendarbeit und der Erwachsenenbildung, kulturelle Einzelprojekte oder den Internationalen Ideenaustausch fördern. Dabei unterstützen wir mehrjährige Programme, setzen aber auch mit relativ kleinen Förderbeträgen innovative und modellhafte Impulse in allen Regionen Bayerns." Für die Mittelvergabe aus dem Kulturfonds sind u. a. die Wirkung und die erwarteten Ergebnisse der Maßnahmen, der Inhalt des Bildungsangebots sowie der bleibende positive Einfluss auf die Teilnehmer ausschlaggebend.

Unter den genehmigten Projekten befinden sich:

Aus der Jugendarbeit

  • Projekt "Förderung und Stärkung einer gesunden Lebensführung von Kindern und Jugendlichen"
    Mit diesem 2006 begonnenen und auf vier Jahre angelegten Fachprogramm führt der Bayerische Jugendring gezielte Maßnahmen zur Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen durch. Im Vordergrund stehen dabei Kampagnen gegen Übergewicht durch gesunde Ernährung und mehr Bewegung, gegen Rauchen und Alkohol durch die Befreiung aus Gruppenzwängen, gegen unsinnige Schönheitsoperationen durch die Steigerung des Selbstwertes. Anlass für dieses bayernweite Fachprogramm waren Erkenntnisse aus der eigenen Jugendarbeit sowie Ergebnisse der medizinischen Forschung. Seit Oktober 2006 sind 19 Maßnahmen bzw. Projekte beantragt worden, von denen bereits 7 genehmigt wurden. Der Antrag wurde für 2007 wie bereits im Vorjahr in Höhe von 124.000 € bewilligt.

Aus der Erwachsenenbildung

  • Projekt "Implementierung individueller Lernförderung in der Grundbildung"
    Die Münchner Volkshochschule möchte mit diesem zweijährigen Projekt Jugendlichen ohne Schulabschluss durch neue Formen der Förderung helfen, eigene negative Erfahrungen in der Grundbildung zu überwinden. Dafür sei besonders medienunterstütztes Lernen erfolgversprechend sowie ein sozial organisiertes Lernarrangement. In einer ersten Projektphase sollen die Lehrkräfte qualifiziert werden, um in der zweiten Phase den Einsatz der Lernprogramme und online-basierten Lehrportale in Grundbildungskursen zu erproben. Das Projekt wird vom Lehrstuhl für Sozialpädagogik, Schwerpunkt Erwachsenenbildung, an der FH München-Pasing betreut. Der Antrag wurde für 2007 in Höhe von 30.000 € genehmigt.

  • Projekt "Intensivierung des Lebenslangen Lernens durch einen mentalen Trainingspfad"
    Die Gesundheitsakademie - health and more - e.V., eine rechtlich selbständige Ausgliederung der Volkshochschule Mainburg, möchte im Rahmen dieses Projekts Erwachsenen helfen, die geistige Leistungsfähigkeit in Beruf und Alltag zu erhalten. Ziel des auf zwei Jahre angelegten Projekts ist es, Trainingsmethoden und -inhalte, wie sie bislang auch schon im Sport getestet worden sind, für den Alltag passgenau umzusetzen und verfügbar zu machen. Der Kulturfonds gewährt hierfür in 2007 35.000 €.

  • Projekt "Regionale Weiterbildungszentren im Konzept des lebensbegleitenden Lernens"
    Neue Lernkulturen fördern die lebensbegleitende Weiter-bildung. Um diese Entwicklung der vergangenen 10 Jahre darzustellen, möchte die Evangelische Akademie Tutzing im April 2008 in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsbibliothek und dem Goethe-Institut eine Tagung mit dem Titel "Regionale Weiterbildungszentren" abhalten. Dabei sollen Konzepte lebensbegleitenden Lernens sowie erfolgreiche Partnerschaftsprojekte zur Förderung regionaler Entwicklungs-prozesse dargestellt werden. Neben "best-practice"-Beispielen sollen Konzepte vorgestellt werden, die bereits in früheren Jahren aus Mitteln des Kulturfonds Bayern unterstützt worden sind. Die Veranstaltung sichert die Nachhaltigkeit von bereits aus dem Kulturfonds Bayern geförderten Projekten. Der Kulturfonds gewährt hierfür 10.200 €.

  • Projekt "Wieso eigentlich ernste Musik?"
    Der Bayerische Volksbildungsverband will in Erinnerung an das pädagogische Gedankengut seines Gründers Georg Kerschen-steiner eine Veranstaltungsreihe zum Musikverständnis durch-führen. Mit einem Seminar, einem Vortrag und zwei Konzerten sollen die Teilnehmer sich mit den aktuellen Formen, Musik zu spielen. auseinandersetzen können. Sie sollen dabei wahrnehmen, dass das Phänomen "Musik" sehr verschiedene Bereiche menschlichen Denkens und Fühlens anspricht. Der Kulturfonds gewährt einen Zuschuss von 7.700 €.

  • Projekt "KESS - Kompetenz Extern für Schule und Schullandheim"
    Die Volkshochschule Mainburg führt seit 2006 dieses zweijäh-rige Projekt in Kooperation mit dem Bayer. Schulland-heimwerk, dem Bayer. Rundfunk und dem Bayer. Volkshoch-schulverband durch. Mit "KESS" werden so genannte "Elternexperten" aktiv am schulischen Erziehungsprozess beteiligt. Durch die Qualifizierung soll eine breite Schicht von Eltern nahe an die Schule und deren Aufgabenstellung herangeführt werden. Das Verständnis der Eltern für Organisations-, Lehr- und Erziehungsprobleme in der Schule soll gefördert, bestehende Barrieren zwischen Schule und Eltern sollen abgebaut und Vertrauen zwischen Eltern und Lehrern aufgebaut werden. Für 2007 werden ebenso wie im Vorjahr 40.000 € genehmigt.

Aus der kirchlichen Bildungsarbeit

  • Projekt "Ich kenne meine Pappenheimer!"
    Die Evangelische Landvolkshochschule Pappenheim führte im Sommer 2006 einen Integrationssprachkurs für die vielen Zuwanderer in der Gemeinde Pappenheim, Landkreis Weißenburg/Gunzenhausen durch. Als Fortsetzung dieses Kurses und auf ausdrücklichen Wunsch der Teilnehmer hin ist geplant, die Teilnehmer auch mit der Kultur ihres Gastlandes vertraut zu machen. Hier sollen neben kulturellen Traditionen auch praxis- und lebensnahe Kenntnisse aus Bildung, Schule, Sport, Arbeitswelt, Gesellschaft, Politik, Kultur und Religion vermittelt werden. Aus Mitteln des Kulturfonds 2007 wird ein Zuschuss von 6.960 € gewährt.

  • Projekt "Merhabe heißt Hallo. Oder wie Europa zusammenwächst"
    Dieses Projekt der Evangelischen Stadtakademie Erlangen e.V. zielt auf die Integration türkischer Mitbürger ab. Die beiden ersten Teile des Projekts vermitteln Basiswissen über Europa und über den laufenden Prozess des Zusammenwachsens in Europa. Im abschließenden Teil werden die Fragen diskutiert, die das Zusammenwachsen Europas mit sich bringt, sowie mögliche Zukunftsaussichten. Das Projekt wird mit 19.650 € unterstützt.

  • Projekt "Das große (Arbeits)Los - Ein integratives Theaterprojekt in Landshut"
    Das Beispiel randalierender Jugendlicher in Frankreich in den letzten beiden Jahren hat die negativen Auswirkungen besonders von Arbeitslosigkeit des Einzelnen auch auf den sozialen Frieden gezeigt. Das Evangelische Bildungswerk Landshut plant daher ein interkulturelles Theaterprojekt für 15 bis 20 arbeitslose Jugendliche und Erwachsene aus einem schwierigen sozialen Umfeld. Diese sollen zusammen mit einem Regisseur, einem Ausbilder, einem Sozialpädagogen und Handwerkern in einer Arbeitsmaßnahme ein sozialkritisches Theaterstück erarbeiten und aufführen. Durch das einjährige Projekt sollen die Teilnehmenden ermutigt werden, sich persönlich zu verändern und weiterzuentwickeln. Ein Zuschuss von 22.000 € wird gewährt.

Aus dem Internationalen Ideenaustausch

  • Projekt "Bayerisches Kulturfonds-Stipendium `Botschafter Bayerns`"
    Aufgrund des beachtlichen Erfolgs des im Jahr 2004 ins Leben gerufenen Kulturfonds-Stipendiums "Botschafter Bayerns" soll auch im Kulturfondsjahr 2007 in Zusammenarbeit mit dem American Field Service (AFS) der einjährige Schulaufenthalt einzelner Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 18 Jahren gefördert werden. Die Länder sind China, Polen, Russland, Slowakei, Tschechien und Ungarn. Dabei entstehen sehr intensive Erfahrungen und Verbindungen, die für die weitere Entwicklung der jungen Menschen äußerst wertvoll sind. Das 4. Kulturfonds-Stipendium wird am 12. Juli 2007 in Augsburg verliehen werden. Insgesamt werden 54.000 ? genehmigt.

Sonstige kulturelle Veranstaltungen und Projekte

  • Projekt: "Bionikcamps"
    "Lernen aus der Natur - unter diesem Motto möchte das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. Jugendliche für die Verbindung von Natur und Technik begeistern. Bionik - ein neuer Begriff aus Biologie und Technik - beschäftigt sich mit der Entschlüsselung von "Erfindungen der belebten Natur" und ihrer innovativen Umsetzung in der Technik. In den Schulferien 2007 und 2008 sollen drei jeweils einwöchige Camps für je 15 Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen bayerischer Gymnasien in der Nationalparkregion Bayerischer Wald angeboten werden. 22.400 € werden gewährt.

  • Projekt "Münchner Bücherschau Junior"
    Mit seiner "Münchner Bücherschau junior" 2008 möchte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München ein Nachfolgeprojekt zur Vorläuferveranstaltung vom März 2007 verwirklichen. Lesungen und das Angebot von Kindermedien wie Spiele, Kinder-CDs etc-. sollen neben dem spielerischen Umgang mit Kindermedien Freude am Lernen vermitteln. Gleichzeitig dient es Eltern und Erziehern als Orientierungshilfe im Medienmarkt. 20.000 € werden vom Kulturfonds bereit gestellt.

  • Projekt "Dialog der Religionen und Kulturen - Jugendfilmclubs für Toleranz, Integration und Verständigung"
    Grenzen zu überwinden und vor Gewalt und Verfolgung von Menschen anderer geistiger Prägung zu warnen, ist das Ziel des Bernhard Wicki Gedächtnis Fonds e.V.. In 2007 sollen die Jugendfilmclubs und die Jugendkinotage im Projekt "Dialog der Religionen und Kulturen" zusammengeführt werden. Hier sollen Jugendliche christlicher, jüdischer und muslimischer Prägung unter besonderem Einsatz des Mediums Film im Dialog Ideen entwickeln, wie ein Miteinander ohne Vorurteile in unserem Land gestaltet werden kann. Angesprochen sind bayerische Schüler aller Schularten, wobei ein Schwerpunkt auf der Ganztageshauptschule liegt. Partner des Projekts ist die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern e.V. mit ihren Jugendzentren. Der Zuschuss beträgt 35.000 €.

  • Projekt "Power! Percussion-Schulnachmittage"
    Das Percussion-Ensemble "Power! Percussion" besteht aus internationalen Musikern, die auch als Dozenten tätig sind. Diese wollen Schülerinnen und Schüler über Schlagzeug-instrumente und Rhythmusstrukturen informieren und zum aktiven Musizieren anregen. Dieses Programm soll eine verstärkte musikalische Förderung der Kinder unterstützen und wird mit 12.000 € bezuschusst.

  • Projekt "Vom Krach zum Bach - Töne erforschen, Klang entdecken, Musik erleben"
    Unter diesem Motto steht die Mitmach-Ausstellung des Kinder- und Jugendmuseums München e.V., veranstaltet in Kooperation mit dem Klingenden Museum Hamburg. Kinder und Jugendliche ab 4 Jahren können an 30 interaktiven Ständen unter Begleitung pädagogischer Mitarbeiter Töne und Klänge erforschen und verstehen. Ein Zuschuss von 30.000 € wird gewährt.

  • Projekt "Mit Sprechen durchstarten"
    Mit diesem Projekt möchte die Stiftung Zuhören Konzepte und Materialien zur Förderung der Persönlichkeit und der kulturellen Teilnahe von Schülerinnen und Schülern in der (Ganztags-)Hauptschule entwickeln. Mit Übungen sollen sprachliche und soziale Kompetenzen verbessert und neue Lerntechniken angeeignet werden. 26.700 € aus dem Kulturfonds 2007 werden genehmigt.

  • Projekt "Literarische Brücken bauen"
    Die Kester-Haeusler-Stiftung konnte für dieses Projekt den Schriftsteller Nevfel Cumart gewinnen. Der Träger des Bayerischen Förderpreises für Literatur 1995, bekannt für seine völker- und kulturverbindenden Gedichte und Texte wird an fünf bayerischen Haupt- und Realschulen kreative Schreibwerkstätten als "poetischer Pädagoge" anbieten. Die Ergebnisse sollen in Lesungen der Öffentlichkeit präsentiert werden und in einer Auswahl auch als Buch erscheinen. Der Zuschuss für dieses Projekt beträgt 8.100 €.

  • Projekt "Rechte Jugendkulturen"
    Rechte Einstellungen sind nicht allein ein Jugendproblem. Doch ist es vor allem das Entstehen einer rechten Jugendkultur, die dem Rechtsextremismus Auftrieb gibt. Das Kirchliche Jugendbüro Pfarrkirchen als Projektträger will Stellung beziehen, Jugendliche aufrütteln und sensibel werden lassen für die Demokratie. Dieses Projekt, ergänzt durch eine Ausstellung, dient der demokratischen Bildung der Jugendlichen. 2.500 € werden als Zuschuss gewährt.

  • Projekt "Bayerische Projektwoche für hochbegabte Schülerinnen und Schüler 2008"
    Der Verein Jugend und Wissenschaft plant für die Pfingstferien 2008 eine Projektwoche für 21 bayerische Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren aller Schularten. Kontroverse Themen sollen bearbeitet werden, um die hochbegabten Jugendlichen für die ethische Tragweite ihrer Entscheidungen im späteren Berufsleben zu sensibilisieren. Dieses neuartige Konzept von Ethik- und Wissensvermittlung soll auch Lehrkräften und Lehramtsstudenten im Rahmen von Hospitationen und Multiplikatorenschulungen zugänglich gemacht werden. Ein Zuschuss von 13.400 € wird genehmigt.

  • Projekt "Interdisziplinäres Musikprojekt in Ganztagsklassen"
    Die Hofer Symphoniker, die bereits musikpädagogische Erfahrungen in der Nachmittagbetreuung gewonnen haben, führen an zwei Volksschulen Hofs ein interdisziplinäres Musikprojekt durch. Gemeinsam ist beiden Projekten, dass neben musikalischen Fertigkeiten auch soziale Kompetenzen und Werte vermittelt, sowie die Sprach- und Persönlichkeitsentwicklung gefördert werden. Insbesondere dient die intensive musikalische Arbeit auch der Gewaltprävention. Ein Zuschuss von 9.222 € wird gewährt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden