Böhmer: Erziehungscamps können vor Abgleiten in Dauerkriminalität bewahren

(hib/HAU) Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Maria Böhmer (CDU), hält Erziehungs- oder Trainingscamps für eine Maßnahme, die in geeigneten Fällen straffällige Jugendliche frühzeitig vor einem Abgleiten in eine Dauerkriminalität bewahren könnte. Das schreibt die Bundesregierung in der Antwort ([16/8828](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/088/1608828.pdf)) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ([16/8270](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/082/1608270.pdf)).

07.05.2008 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Es wird darauf verwiesen, dass beispielhafte Projekte in Baden-Württemberg und Hessen "überzeugende Resultate" erzielt hätten. Im Anschluss an den Aufenthalt in einem Erziehungs- oder Trainingscamp müssten sich nach Auffassung der Staatsministerin schulische und berufliche Qualifizierungsmaßnahmen anschließen, die den betroffenen Jugendlichen eine berufliche Perspektive aufzeigen.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden