Christliche Werte als Kitt der Gesellschaft unverzichtbar

Ein klares Bekenntnis, dass die christlichen Werte als Kitt für die bundesdeutsche Gesellschaft unverzichtbar sind und die Schulen in der Weitergabe der christlich-abendländischen Werte eine wichtige Rolle spielen, gab heute Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider in einem Forum am 97. Deutschen Katholikentag in Osnabrück ab. Bei dem Forum "Kindliche Erziehung und Christentum" bezog sich Kultusminister Schneider auf den ganzheitlichen Bildungsauftrag, der sich der Bayerischen Verfassung ergibt. Die Schulen müssten nicht nur Wissen und Können vermitteln, sie müssten auch Herz und Charakter bilden.

26.05.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Minister Schneider erinnerte an seine Initiative "Werte machen stark", bei der neun Schulen zusammen mit Mitgliedern der Staatsregierung und Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Wirtschaft und Sport Beispiele für Persönlichkeitsentwicklung und Wertevermittlung gesetzt haben. Er forderte dazu auf, dass Eltern und Lehrer weiterhin als Erziehungspartner die Persönlichkeiten junger Menschen auf einer Wertegrundlage entwickeln helfen.

Gesprächspartner des Bayerischen Kultusministers waren der Erzbischof von München und Freising, Dr. Reinhard Marx, die evangelische Landesbischöfin Margot Käßmann, Professorin Marianne Heimbach-Steins von der Universität Bamberg und Prof. Dr. Thomas Rauschenbach vom Deutschen Jugendinstitut.

Kultusminister Schneider trifft bayerische Bischöfe und besucht Stände der bayerischen Diözesen auf der Kirchenmeile

Kultusminister Siegfried Schneider traf beim Katholikentag die Erzbischöfe Dr. Reinhard Marx (München und Freising) und Dr. Ludwig Schick (Bamberg) sowie die Bischöfe Dr. Gregor Maria Hanke (Eichstätt), Dr. Friedhelm Hofmann (Würzburg) und Dr. Georg Ludwig Müller (Regensburg). Inhaltlich ging es u. a. um die Frage der Vermittlung der Werte in einer pluralen Gesellschaft, um die Beziehungen zwischen Staat und Kirche und um Fragen des Religionsunterrichts. Die Kirchenvertreter erläuterten Kultusminister Schneider die pastoralen Schwerpunkte in ihren Diözesen. Beim Bistumsstand der Erzdiözese München und Freising erläuterte der stellvertretende Generalvikar, Klaus-Peter Franzl, die Schwerpunkte der Pastoral für die oberbayerische Diözese.

Bilder von dem Forum können auch über die Website des 97. Deutschen Katholikentags heruntergeladen werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden