Gender

Fraktionen fordern Weltmädchentag der Vereinten Nationen

(hib/AW) Der 22. September soll zum Weltmädchentag der Vereinten Nationen erklärt werden. Die Fraktionen CDU/CSU, SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen fordern die Bundesregierung in einem gemeinsamen Antrag ([17/7021](http://dip.bundestag.de/btd/17/070/1707021.pdf)) auf, sich dafür bei den Vereinten Nationen einzusetzen.

21.09.2011 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Die vier Fraktionen begründen ihren Antrag mit Diskriminierung und Ausbeutung von Mädchen in vielen Teilen der Erde. "Ungeachtet der Tatsache, dass die Weltgemeinschaft in Konventionen und Abkommen universell Menschenrechte verankert hat, die gleichermaßen für Männer und Frauen gelten", seien Mädchen in vielen Ländern Benachteiligungen, Ausbeutung, Gewalt und Ausgrenzung ausgesetzt. Der Weltmädchentag soll weltweit auf die Rechte von Mädchen aufmerksam machen. Der Bundestag wird am Mittwoch Abend über den Antrag beraten und abstimmen.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden