Kulturstaatsminister Bernd Neumann: Buchmarkt ist auch in Krisenzeiten eine Wachstumsbranche

Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat sich am (heutigen) Mittwoch bei einem Rundgang auf der Frankfurter Buchmesse über die neuesten Entwicklungen des Buchhandels und Verlagswesens informiert. Der Staatsminister erklärte:

14.10.2009 Pressemeldung Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

"Für Literatur und Buchmarkt sind günstige rechtliche Rahmenbedingungen weiterhin unverzichtbar. Dafür ist der ermäßigte Mehrwertsteuersatz für Bücher unabdingbar. Ebenso halte ich die Buchpreisbindung auch in Zukunft für ein unerlässliches Mittel, um kleinere Verlage und Buchhandlungen zu schützen und künstlerisch wertvolle Projekte mit geringeren Auflagen zu ermöglichen. Daher muss auch für E-Book-Dateien die gesetzliche Buchpreisbindung erhalten bleiben."

Mit Blick auf das Digitalisierungsverfahren von Google betonte Bernd Neumann, dass die Bundesregierung für den Schutz der Urheberrechte im Internet nachdrücklich eintreten werde. Zur Situation des Buchmarktes hob der Kulturstaatsminister hervor: "Der Buchmarkt als Teil der Kultur- und Kreativwirtschaft ist selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten eine Wachstumsbranche. In den ersten Monaten dieses Jahres konnte der Buchhandel erneut ein Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Auch die Ausstellerzahlen der Frankfurter Buchmesse sind - im Gegensatz zu anderen Branchen - auf einem hohen Niveau. Zusätzlich ergibt sich aus dem Literaturnobelpreis für Herta Müller auch für die Frankfurter Buchmesse ein besonders glanzvoller Auftakt und für die deutschsprachige Literatur insgesamt eine weltweite Beachtung."

Zum Gastland China sagte der Staatsminister: "Mit China und seiner reichen Kultur - von der traditionellen Dichtung und Buchkunst bis hin zur zeitgenössischen Literatur - hat die Buchmesse einen bedeutenden Ehrengast. Ich hoffe sehr, dass China die Chance dieses weltweit beachteten Auftritts nutzt und dabei auch einen kritischen Dialog im kulturellen wie auch im gesellschaftlichen Bereich zulässt."

Die Frankfurter Buchmesse ist die weltweit größte und bedeutendste Buchmesse und gilt als der wichtigste Handelsplatz für Rechte und Lizenzen in der Verlagsindustrie. Vom 14. bis zum 18. Oktober präsentieren sich circa 7.300 Aussteller aus 100 Ländern auf dem Messegelände in Frankfurt am Main. Unter dem Motto "Tradition und Innovation" präsentiert sich China als Ehrengast der 61. Buchmesse.

Weitere Informationen unter www.buchmesse.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden