Deutscher Bundestag

Ländliche Gebiete haben kaum schnelles Internet

(hib/HLE) - Die Versorgung der Haushalte mit Internetanschlüssen wird immer besser. Die Breitbandgrundversorgung mit mindestens einem Megabit pro Sekunde (MBit/s) sei für über 99 Prozent aller Haushalte gegeben, stellt die Bundesregierung in ihrer Antwort ([17/9755](http://dip.bundestag.de/btd/17/097/1709755.pdf)) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke ([17/9383](http://dip.bundestag.de/btd/17/093/1709383.pdf)) fest.

19.06.2012 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Während bundesweit Ende 2010 erst 39,5 Prozent der Haushalte mit über 50 MBit/s schnellem Internet versorgt waren, so stieg diese Zahl bis Ende 2011 auf 48,2 Prozent.

Allerdings ist den Angaben der Bundesregierung auch zu entnehmen, dass die Versorgungslage im ländlichen Raum erheblich schlechter ist als deutschlandweit oder in städtischen Gebieten. So hatten Ende 2010 gerade 3,3 Prozent der Haushalte im ländlichen Raum Internet über 50 MBit/s. Ein Jahr später betrug dieser Wert 6,2 Prozent. In Ballungsgebieten hatten bereits 69,7 Prozent der Haushalte Ende letzten Jahres diese schnellen Internet-Anschlüsse.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden