Kulturelle Bildung

Multimediale Begegnung mit dem Islam bei den Öffentlich-Rechtlichen

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, begrüßt die unter der Federführung des SWR entstandene Dokumentationsreihe "Gesichter des Islam", deren erster Teil am kommenden Wochenende im Fernsehen und Radio ausgestrahlt wird.

10.11.2010 Pressemeldung Deutscher Kulturrat e.V.

Im Rahmen der vierteiligen Dokumentationsreihe erhalten Fernsehzuschauer, Radiohörer sowie Internetuser einen umfassenden Einblick in die Kultur des Islams. Der Facettenreichtum des Islams in aller Welt, von Indonesien, dem Iran, der Türkei, über Saudi-Arabien, Ägypten und Spanien bis hin nach Deutschland rückt dabei in den Mittelpunkt der Reihe. Inhaltlich ermöglichen die großen Themenkomplexe "Glaube und Kultur", "Männer und Frauen", "Frieden und Gewalt" sowie "Wissen und Fortschritt" die Begegnung mit einer faszinierenden Kultur.

Vor Sendestart der Dokumentationsreihe sagte Reinhard Baumgarten, Leiter des Ressorts Religion, Kirche und Gesellschaft beim Südwestrundfunk, der das Projekt "Gesichter des Islam" konzipierte, in einem Interview in der November/Dezember-Ausgabe von politik und kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates: "Dieses multimediale Projekt, an dem wir jetzt seit fast drei Jahren arbeiten, ist eine einzigartige Bestandsaufnahme des Gegenwartsislams mit zahlreichen und überraschenden Facetten." Die Kultur des Islams in Deutschland ist für den Deutschen Kulturrat ein Thema mit besonderer Relevanz, mit dem er sich sehr intensiv auseinandersetzt. Noch vor Weihnachten wird deshalb ein umfangreiches Dossier "Muslimische Kultur in Deutschland" erscheinen, das der politik und kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates, beiliegen wird.

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: "Die sogenannte Integrationsdebatte der letzten Wochen war geprägt von unglaublichem Unwissen über das vermeintlich Fremde in unserer Nachbarschaft. Es trat eine erstaunlich große Bildungsarmut in Sachen Islam zutage. Viele Diskussionen wurden auf Stammtischniveau geführt. Umso erfreulicher ist es, dass sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk der Aufgabe angenommen hat, die Wissenslücken, die nicht zuletzt Grundlage von Angst und Ablehnung sind, durch diese großartige Dokumentationsreihe zu füllen. Ich lege sie allen Interessierten wärmstens ans Herz. Ich bin mir sicher, wir können noch viel voneinander lernen und damit zu guten Bekannten in unserem gemeinsamen Land werden."

Die Dokumentarreihe "Gesichter des Islam" wird in der ARD, in den Dritten Programmen der ARD sowie im Hörfunk ausgestrahlt. Die jeweiligen Sendetermine entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.kulturrat.de/detail.php?detail=1901&rubrik=5


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden