Deutsche UNESCO

Öffentliche Podiumsdiskussion zur Kulturellen Bildung

"Kulturelle Bildung" ist das Thema der diesjährigen Hauptversammlung der Deutschen UNESCO-Kommission, die vom 24. bis 25. Juni 2010 in der Zeche Zollern in Dortmund stattfindet. Bei der öffentlichen Veranstaltung am 24. Juni diskutieren Bildungs- und Kulturexperten, wie kulturelle Bildung dauerhaft wirken kann. Welche Relevanz die Ergebnisse der UNESCO-Weltkonferenz "Arts in Society – Education for Creativity" für Deutschland haben, soll ebenfalls erörtert werden.

17.06.2010 Pressemeldung Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

Zur Eröffnung sprechen Birgit Jörder, Bürgermeisterin der Stadt Dortmund, und der Präsident der Deutschen UNESCO-Kommission Walter Hirche. Durch die Veranstaltung führt Dr. Verena Metze-Mangold, Vizepräsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission. Brecht Demeulenaere aus dem belgischen Flandern hält einen Einführungsvortrag über neue Erkenntnisse aus der Lernforschung.

Teilnehmer der Podiumsdiskussion "Kulturelle Bildung für Kulturelle Vielfalt" sind:

  • Prof. Dr. Oliver Scheytt (Geschäftsführer, RUHR.2010 GmbH),
  • Dr. Margarete Schweizer (Kinder zum Olymp, Kulturstiftung der Länder),
  • Lea Jaenicke (Studentin, Absolventin des Freiwilligen Sozialen Jahres Kultur 2006),
  • Rüdiger Quast (Musiklehrer, UNESCO-Projektschule Gesamtschule Schinkel, Osnabrück),
  • Prof. Dr. Eckart Liebau (UNESCO-Lehrstuhl für kulturelle Bildung, Universität Erlangen-Nürnberg)
  • und Prof. Dr. Max Fuchs (Deutscher Kulturrat / Akademie Remscheid).

Kulturelle Bildung ist kein Luxus. Kunst, Musik oder Tanz fördern Fantasie und Kreativität. Kulturelle Bildung trägt zur Persönlichkeitsbildung bei. Wer aktiv mit Kultur umgeht, schult seine Urteilskraft und erweitert Horizonte. "Kulturelle Bildung muss als Grundlage einer ausgewogenen kognitiven, emotionalen, ästhetischen und sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen begriffen werden", so die Abschlusserklärung der zweiten UNESCO-Weltkonferenz zur kulturellen Bildung, die vom 25. bis 28. Mai in Seoul stattfand.

Im nichtöffentlichen Teil der 70. Hauptversammlung der Deutschen UNESCO-Kommission am 25. Juni steht die Wahl des Präsidiums, des Vorstands und der Mitglieder an. Die Hauptversammlung wird voraussichtlich eine Resolution zur Stärkung kultureller Bildung in Deutschland verabschieden. Die Deutsche UNESCO-Kommission berät die Bundesregierung, die Kultusminister der Länder und andere Stellen in allen Fragen, die sich aus der UNESCO-Mitgliedschaft Deutschlands ergeben.

Weitere Informationen und das Programm der 70. Hauptversammlung unter www.unesco.de/hv2010.html.

Podiumsdiskussion:

Zeit: Donnerstag, 24. Juni 2010, 16.30 bis 19.00 Uhr
Ort: Zeche Zollern, Dortmund, Magazin / Konferenzsaal, Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Deutsche UNESCO-Kommission bittet um Anmeldung bis zum 22. Juni 2010 unter oder per Fax unter 0228-6049730.

Pressemitteilung der Deutschen UNESCO-Kommission e.V.
Redaktion: Dieter Offenhäußer / Farid Gardizi, Colmantstraße 15, 53115 Bonn Telefon: 0228-60497-11 • E-Mail: • Internet: www.unesco.de
Die Deutsche UNESCO-Kommission e.V. ist eine vom Auswärtigen Amt geförderte Mittlerorganisation der deutschen Auswärtigen Kulturpolitik


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden