Starke Stimme für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik

Zur Bundesvereinigung Materialwissenschaft und Werkstofftechnik (BV MatWerk) haben sich in Berlin 25 wissenschaftliche Organisationen zusammengeschlossen. Die BV MatWerk will als Interessenvertretung ihrer Mitglieder Initiativen in den Schlüsseltechnologien Werkstofftechnik und Materialwissenschaft bündeln, Kontakte zwischen Wissenschaft, Förderern, Politik, Wirtschaft, Verwaltung sowie zu Medien und Öffentlichkeit herstellen und den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt als größte Forschungsförderorganisation Deutschlands die Gründung, um den Nachwuchs und die interdisziplinäre Vernetzung von Natur- und Ingenieurwissenschaften in diesem wichtigen Forschungsgebiet zu fördern.

07.11.2007 Pressemeldung Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Die BV MatWerk hat sich als Aufgabe gestellt, nationale und internationale Forschungs- und Marktpotenziale in ihrem Fachgebiet zu finden und zu bewerten. Um diese Potenziale auszunutzen, will die Initiative Projekte zur Wissenschafts- und Technologiefeldentwicklung koordinieren, die institutionelle und Projektförderung besser vernetzen und internationale Kooperationen unterstützen. Darüber hinaus strebt die BV MatWerk an, nationale und internationale Kompetenzkarten zu erstellen, damit die Leistungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über Grenzen hinweg einschätzbar werden. Aber auch Forschungs- und Innovationshemmnisse in den beiden Schlüsseltechnologien sollen sichtbar gemacht werden.

Gegenüber Medien und Öffentlichkeit will die BV MatWerk neben den wirtschaftlichen vor allem die gesellschaftlichen Chancen und Folgen verstärkter Forschungen in der Werkstofftechnik und Materialwissenschaft herausstellen. Mit Ausstellungen und Informationsveranstaltungen sollen nicht zuletzt Schüler und Studenten für die Schlüsseltechnologien interessiert werden.

Der BV MatWerk sitzen Professor Günter Gottstein von der RWTH Aachen und Professor Ernst Schmachtenberg von der Universität Erlagen vor, unterstützt von Dr.-Ing. Pedro Dolabella Portella, Leiter der Abteilung "Werkstofftechnik" in der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM).

Weitere Informationen

Ansprechpartner bei der BV MatWerk ist Dr.-Ing. Pedro Dolabella Portella, Tel. +49 30 8104-1500, matwerk( at )bam.de. Weitere Informationen zur Arbeit und Struktur der BV MatWerk finden sich im Internet unter www.matwerk.de.

Ansprechpartner in der Geschäftsstelle der DFG sind Dr.-Ing. Frank Fischer, Tel. +49 228 885-2374, Frank.Fischer( at )dfg.de, und Dr.-Ing. Burkhard Jahnen, Tel. +49 228 885-2487, Burkhard.Jahnen( at )dfg.de.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden