Stiftungsrat der Stiftung Bayerische Gedenkstätten würdigt Lebensleistung von Barbara Distel

Der Stiftungsrat der Stiftung Bayerische Gedenkstätten hat in seiner heutigen Sitzung das Lebenswerk von Barbara Distel, die 33 Jahre die KZ-Gedenkstätte geleitet hat, gewürdigt. "Ich danke Frau Dr. Distel für ihr außergewöhnliches Engagement in der Erziehungsarbeit für Demokratie und gegen das Vergessen", so Stiftungsratsvorsitzender Kultusminister Siegfried Schneider.

18.04.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Der international hoch anerkannte Standard der Gedenkstätte Dachau ist mit dem Einsatz von Barbara Distel eng verbunden, würdigten die Mitglieder des Stiftungs-rats ihre Leistung.

Das Arbeitsverhältnis der bisherigen Leiterin endet nach den gesetzlichen Be-stimmungen Ende Juli. Der Stiftungsrat wird daher das notwendige Verfahren zur Neubesetzung der Leitung in Gang setzen.

"Barbara Distel soll", so Stiftungsdirektor Karl Freller, "mit ihrer Kompetenz und mit ihrem ganzheitlichen persönlichen Engagement der Gedenkstättenarbeit und ihrer wissenschaftlichen Begleitung eng verbunden bleiben. Sie hat für die historische Aufklärung über die NS-Barbarei in Deutschland Maßstäbe gesetzt."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden