"Umzug betont unseren Auftrag für die Demokratie - Endlich in eigenen Räumen"

"Dem Bayerischen Landtag sind wir jetzt ganz nah auf die Pelle gerückt", freut sich Dr. Peter März, der Direktor der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit auf den unmittelbar bevorstehenden Umzug seiner Einrichtung in die neuen Räume auf der Praterinsel 2.

11.09.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit zieht nun in ein staatseigenes Gebäude zu Füßen des Maximilianeums. Bisher waren die Einrichtung der politischen Bildungsarbeit sowie die Stiftung Bayerische Gedenkstätten, mit ihrem Direktor Karl Freller, MdL, in angemieteten Räumen in der Brienner Str. 41 untergebracht. Auch die Stiftung Bayerische Gedenkstätten zieht auf die Praterinsel 2 um. "Mit dem Umzug bringen wir unseren Auftrag, Wähler und Gewählte zueinander zu führen, symbolhaft besser zum Ausdruck", ergänzt Peter März, der Auftrag der Erziehung zur Demokratie werde damit deutlicher. Der Freistaat hat in den Umbau des ehemaligen Wasserwirtschaftsamts rund 2,73 Millionen ?Euro investiert, davon gut 800.000 Euro für eine energetische Gebäudesanierung.

Außerdem ist in den Räumen der Hauptpersonalrat des Bayerischen Kultusministeriums untergebracht. Das Gebäude verfügt über 930 Quadratmeter Hauptnutzfläche.

Publikationen werden ab 29. September wieder ausgegeben

Aufgrund des Umzugs werden vom 11. bis 28. September keine Publikationen mehr ausgegeben. Ab dem 29. September ist die Ausgabe der Publikationen in den neuen Räumen Praterinsel 2 wieder zu den üblichen Öffnungszeiten (Montags, Dienstags und Mittwochs von 12.30 bis 16.00 Uhr und Freitags von 9.00 bis 13.00 Uhr; an jedem ersten Dienstag im Monat bis 19.00 Uhr) möglich. Das neue Gebäude Praterinsel 2 erreichen Besucher mit der U4/U5 Lehel oder der Tram 17/19 Maxmonument. Schriftliche Bestellungen oder Online-Bestellungen (www.stmuk.bayern.de/blz) sind auch während des Umzugs gewährleistet.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden