Bayern

"Werteerziehung hat einen festen Platz an bayerischen Schulen"

Das "Wertebündnis Bayern. Gemeinsam stark für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene" unterstützt junge Menschen dabei, sich aktiv mit Werten auseinanderzusetzen. Bei dem Kongress der Initiative heute in München betonte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle: "Werteerziehung hat einen festen Platz an bayerischen Schulen. Unsere Gesellschaft befindet sich im steten Wandel. Gerade deshalb wollen wir die jungen Menschen bei der Wertebildung und ?orientierung unterstützen. Aus diesem Grund freue ich mich, dass sich so viele Partner dem Wertebündnis der Bayerischen Staatsregierung angeschlossen haben und mit uns gemeinsam dieses Ziel verfolgen. Werte wie Gemeinschaft, Solidarität und Verantwortungsbereitschaft bilden den Kitt des Zusammenlebens."

13.03.2013 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Minister Spaenle beteiligte sich vor Ort an einer Gesprächsrunde über das Projekt "WERTvoll MITeinander", bei dem Schülerinnen und Schüler interkulturelle Bildung und Kompetenz erwerben. Ziel hierbei ist es, gegenseitiges Verständnis und Anerkennung in den Schulfamilien zu verankern.

Auch Kultusstaatssekretär Bernd Sibler hob die Bedeutung von Werten im Schulleben hervor: "Wie wichtig Werte wie Hilfsbereitschaft, Toleranz und Respekt sind, können die jungen Menschen im täglichen Miteinander an unseren Schulen erfahren." Staatssekretär Sibler brachte sich auf dem Kongress in eine Gesprächsrunde zum Projekt "MehrWERT Demokratie" ein, das eine demokratische Werthaltung bei Kindern und Jugendlichen fördert. Am Lernort Schullandheim sollen die jungen Menschen zum einen die Demokratie als Grundlage eines gelingenden Zusammenlebens erfahren. Zum anderen werden die Kinder und Jugendlichen mit konkreten demokratischen Strukturen wie beispielsweise dem Wahlsystem vertraut und können Teilhabemöglichkeiten erproben.

Das Wertebündnis Bayern wurde im März 2010 von der Bayerischen Staatsregierung gegründet. Neben den Projekten "WERTvoll MITeinander" und "MehrWERT Demokratie" wurden seither die Projekte "HörensWert", "Ich Wir Ihr im Netz", "Joblinge", "VerANTWORTung leben" und "Bayern schmeckt." auf den Weg gebracht. 100 bayerische Institutionen und Organisationen konnten bereits als Bündnispartner gewonnen werden.

Das Wertebündnis Bayern knüpft an eine Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zur werteorientierten Persönlichkeitserziehung an, die 2007 ins Leben gerufen wurde. Sie steht unter dem Motto "Werte machen stark" und will vorbildliche Projekte der Werteerziehung an Schulen bekannt machen. Im Rahmen der Initiative haben sich bisher insgesamt über 140 Lehrerinnen und Lehrer in Bayern zu Werte-Multiplikatoren ausbilden lassen und begleiten als Experten Schulen in der Werteerziehung.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden