112.000 Lehrer/innen wählen Personalräte

Heute beginnen an den 4.000 Schulen in Baden-Württemberg die Personalratswahlen. Die 112.901 Lehrerinnen und Lehrer an öffentlichen Schulen wählen für fünf Jahre ihre Personalvertreter/innen auf Landesebene, bei den Regierungspräsidien und die Örtlichen Personalräte. 2001 erzielte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mit 58,5 Prozent aller Stimmen ein Rekordergebnis, das die größte bildungspolitische Interessenvertretung im Südwesten weiter verbessern will.

07.06.2005 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

"In Zeiten knapper Kassen brauchen wir starke Personalvertretungen, die sich in den nächsten Jahren dafür einsetzen, dass durch Schülerrückgang freiwerdende Lehrerstellen wiederbesetzt und für pädagogische Reformen und eine Verbesserung der Unterrichtsversorgung eingesetzt werden", sagte am Dienstag (07.06.) in Stuttgart der GEW-Landesvorsitzende Rainer Dahlem. Die GEW hat mit 40.000 Mitgliedern Anfang Juni einen Mitgliederhöchststand seit ihrem Bestehen erreicht.

An den Gymnasien und Beruflichen Schulen werden die Personalräte per Urnenwahl vom 7. bis 9. Juni gewählt. An den Grund-, Haupt-, Real- und Sonderschulen findet Briefwahl statt, die bis zum 15. Juni abgeschlossen sein muss. Um die Plätze in den Personalräten bewerben sich neben der GEW mehrere Verbände des Beamtenbundes. Wahlergebnisse werden bis Ende Juni erwartet.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
+++Personalratswahlen Juni 2005: www.gew-bw.de/Personalratswahlen.html
+++Lehrer/innen wollen anders arbeiten: www.gew-bw.de/Neubewertung.html

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden