Ahnen: Entscheidung für Hochbegabtenschule / Internationale Schule

Die Entscheidung für eine weitere Schule für Hochbegabtenförderung/Internationale Schule ist nach sorgfältiger Auswertung getroffen: Mit dem Auguste-Viktoria-Gymnasium in Trier kann nun landesweit die dritte Einrichtung zum Schuljahr 2005/2006 an den Start gehen. Gemeinsam mit dem Schulträger, der Nikolaus Koch Stiftung und der Schulaufsicht hatte das Bildungsministerium die "Qual der Wahl": Insgesamt vier Schulen - neben dem Auguste-Viktoria-Gymnasium noch das Hindenburg-Gymnasium Trier, das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Trier und das Dietrich Bonhoeffer-Gymnasium Schweich - hatten ihr Interesse mit anspruchsvollen Konzepten angemeldet.

30.07.2004 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

"Die Auswahlkommission hatte die schöne und schwierige Aufgabe zugleich, unter sehr guten Konzepten das Beste auszuwählen. Ich gratuliere allen vier Gymnasien zu ihrer anspruchsvollen Vorarbeit und möchte mich für ihr Engagement sehr bedanken. Die Stadt Trier wird damit zum Schuljahr 2005/2006 für hochbegabte Schülerinnen und Schüler oder für Schülerinnen und Schüler mit einem internationalen Hintergrund ein attraktives Schulangebot haben", sagte Bildungsministerin Doris Ahnen, die sich ausdrücklich bei Schuldezernent Ulrich Holkenbrink und Dr. Manfred Bitter von der Nikolaus Koch Stiftung für die konstruktive Zusammenarbeit in der Auswahlkommission bedankte.

Die Nikolaus Koch Stiftung wolle sich an der Hochbegabtenförderung durch die Bereitstellung eines Beratungs- und Diagnosezentrums sowie durch die Einrichtung eines Internates beteiligen. Die Trägerschaft übernehme jeweils das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland e.V. (CJD).

Im Schuljahr 2003/2004 habe am Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern das erste derartige Schulangebot im Land mit einer 5. Klasse begonnen, und in Mainz werde zum kommenden Schuljahr am Gymnasium Gonsenheim mit zirka 20 Schülerinnen und Schüler eine Hochbegabtenschule/Internationale Schule gestartet.

Ebenso wie an den Standorten Kaiserslautern und Mainz werde auch in Trier eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Auguste-Viktoria-Gymnasium und der Universität Trier angestrebt. Es sei sehr erfreulich - so Bildungsministerin Doris Ahnen - , dass es bereits gute Kontakte zwischen den Gymnasien und der Universität Trier gebe und die Hochschule ihre Bereitschaft signalisiert habe, diese insbesondere mit der neuen Hochbegabtenschule/Internationale Schule zu vertiefen.

Als nächster Schritt werde sich unmittelbar nach den Sommerferien eine Planungsgruppe konstituieren, in der u.a. Vertreterinnen und Vertreter von Ministerium und Stadt, der Schulaufsicht in der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), der Nikolaus Koch Stiftung, des CJD, des Auguste-Viktoria-Gymnasiums, der pädagogischen Serviceeinrichtungen im Land und der Hochschulen in Trier angehören werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden