Bayerischer Kunstförderpreis 2004

Fünf junge Bildende Künstler werden in diesem Jahr mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet. Wie Kunstminister Thomas Goppel am Dienstag in München bekanntgab, gehen die mit je 5.000 Euro dotierten Preise in der Sparte Bildende Kunst 2004 an Karin Bergdolt, Martin Fengel, Marco Schuler und Wolfgang Stehle. Mit dem Preis für das Spezialfach Fotografie wurde Cora Piantoni ausgezeichnet.

16.11.2004 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

"Die diesjährigen Preisträger zeigen einmal mehr die große Qualität und Bandbreite, durch die sich die jungen Bildenden Künstler in Bayern auszeichnen", hob der Minister hervor. "Neben der mit dem Bayerischen Kunstförderpreis verbundenen Anerkennung für das bisher Erreichte soll der Preis die ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstler bei der Fortsetzung ihrer Projekte ideell und materiell unterstützen", so Goppel.

Die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger haben sich durch eine Vielzahl von Projekten und Ausstellungen in den Bereichen Bildhauerei, Videokunst, Fotografie und Aktionskunst hervorgetan. Mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet werden Künstlerinnen und Künstler bis 40 Jahre, die durch besondere künstlerische Leistungen hervorgetreten sind und ihren Wohnsitz und Schaffensmittelpunkt in Bayern haben. Kunstminister Thomas Goppel wird alle Bayerischen Kunstförderpreise, die neben dem Bereich Bildende Kunst auch in den Sparten Darstellende Kunst, Literatur sowie Musik und Tanz verliehen werden, am 1. Dezember 2004 in der Münchner Residenz überreichen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden