GEW: Lehrer im Land behalten

Die Vereinbarung zum Lehreraustausch mit Hessen ist nur ein Weg, um den Überhang von Lehrkräften abzubauen."Wenn die Fachlehrer einmal weg sind, kommen sie nicht wieder", sagte dazu Richard Schaefer, Pressesprecher der GEW Thüringen in Erfurt.

22.03.2005 Thüringen Pressemeldung GEW Thüringen

Ein anderer Weg wäre der konzentrierte Einsatz dieser Kollegen zur Verbesserung der Qualität in Bildung und Betreuung an den Thüringer Regelschulen. So könnten Regelschullehrer z.B. an Berufsschulen eingesetzt werden. Auch die Klassenleiterstunde ließe sich für die meisten Klassen realisieren. Für die Landesregierung geht es aber nur darum Stellen zu sparen, und nicht mehr um die Verbesserung der Bildungsqualität. Da der Lehrerüberhang an Regelschulen vorhersehbar war, wären langfristigere Lösungen durchaus denkbar gewesen.

Die GEW sieht folgende Einsatzmöglichkeiten für Regelschullehrer:

Vollzeitklassen der Berufsschulen an Regelschulen lassen

Die Situation an den BBS kann dadurch entschärft werden, dass die Vollzeitklassen mit den allgemeinbildenden Fächern an der Regelschule verbleiben. Dadurch hätten diese Schüler Unterricht an zwei Tagen in gewohnter Umgebung. An der Regelschule wird eine Abgangsklasse (ähnlich der besonderen Klasse 10) eingeführt. Der fachtheoretische und fachpraktische Unterricht ist an der Berufsschule angesiedelt. Grundlage ist die zweijährige Berufsfachschule.

Regelschullehrer an Berufsschulen einsetzen

Außerdem haben die BBS haben noch Möglichkeiten, Lehrer von Regelschulen einzusetzen. Meist verschwinden z.B. Fächer wie Ethik und Religion, Sprachen und Sport aus der Stundentafel der BBS, da Lehrer dafür nicht zur Verfügung stehen. Dieses Problem ließe sich somit unter Umständen lösen.

Klassen- und Gruppenteilerzahlen reduzieren

Eine großzügigere Handhabung der Klassen- und Gruppenteilerzahlen würde manche kleine Regelschule vor der Schließung retten. Sabbatzeiten und Freistellungen für Auslandseinsätze müssten dann nicht abgelehnt werden.

Befreiung älterer Kollegen von Unterrichtsverpflichtung

Es gäbe die Möglichkeit, ältere Kollegen auf eigenen Wunsch teilweise von der Unterrichtsverpflichtung zu befreien.

Praktika für Lehrer in Betrieben

Seit Jahren fordert die Wirtschaft, die Lehrer mögen Praktika nachweisen. Auch hier wäre es möglich, für interessierte Lehrer einer Schule Stunden zur Verfügung zu stellen.

Regelschullehrer an Grundschulen einsetzen

Regelschullehrer könnten auch Unterricht an Grundschulen geben und würden dies auch tun. Mit Swing war das schon einmal den Grundschullehrern im Regelschulbereich möglich.

Projektarbeit

Projektarbeit ist eine andere Unterrichtsform, deren Ablauf dokumentiert und bis zur Präsentation betreut werden muss. Für den erhöhten Arbeitsaufwand einzelner Kollegen könnte eine Abminderungsstunde angerechnet werden.

Ansprechpartner

GEW Thüringen

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden