Grundschule: Individuell fördern statt selektieren

Welchen Verlauf die Bildungsbiographie von Kindern nimmt, entscheidet sich in Deutschland bekanntermaßen früh - zu früh. Damit Kinder von Anfang an gleiche Chancen haben, müssen Grundschullehrerinnen und -lehrer frühzeitig differenzierend unterrichten. Das bedeutet: unterschiedliche Bedürfnisse, Lernvoraussetzungen und Interessen der einzelnen Kinder rechtzeitig erkennen und ihnen mit einem maßgeschneiderten, kindgerechten Unterricht begegnen. Moderne Schulbücher ermöglichen offene Unterrichtsformen und setzen auf einen individuellen Lernprozess. Einstern, ein offenes Mathematiklehrwerk aus dem Cornelsen Verlag geht beispielsweise einen neuen Weg, Kinder individuell zu fördern.

21.02.2005 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Stärken und Schwächen erkennen

Lernen ist ein ebenso komplexer wie subjektiver Vorgang. Über- und Unterforderung führen schnell zu Frust und Langweile. Denn Kinder behalten nur dann die Lust am Lernen, wenn Sie spüren, dass sie Fortschritte machen. Bestätigung baut auf, stachelt an und schafft Selbstvertrauen. Lehrkräfte, müssen genau hinschauen und überprüfen: Welches Vorwissen bringen die einzelnen Kinder mit? Welche Lernwege bevorzugen sie? Was sind ihre Interessen? Wo liegen ihre besonderen Begabungen? Wie viel Zeit benötigen sie? Im Mathematiklehrwerk Einstern aus dem Cornelsen Verlag nimmt diese Diagnose einen hohen Stellenwert ein, denn nur so können den Kindern ein individuelles Feedback und gezielte Lernhilfen gegeben werden. Lehrkräfte überprüfen beispielsweise durch prozessbegleitende Beobachtungsbögen und Selbsteinschätzungen Lern- und Leistungsstände, die nicht durch einen Test abprüfbar sind. Das Ergebnis stellt gleichzeitig den individuellen Förderplan eines Kindes dar.

Individuelles, selbstständiges Lernen unterstützen

Erstmalig wird bei Einstern das bisher übliche Schulbuch in einen Schuber mit sechs Themenheften pro Jahrgangstufe aufgeteilt. Über den Aufbau des Heftes, die Aufgabenstellungen und die graphische Gestaltung wird bei den Kindern das selbstständige Lernen angeregt und ermöglicht. Das Material ist ganz bewusst so gestaltet, dass die Kinder nach einer kurzen Hinführungsphase ohne zusätzliche Vorbesprechungen oder Hinweise selbsttätig arbeiten und ihre Ergebnisse auch später überprüfen können. Das macht sie besonders auch für das in jahrgangsgemischten Lerngruppen notwendige offene und selbstständige Arbeiten geeignet. Die besondere Art der Materialzusammen-stellung ermöglicht den Einsatz in vielfältigen Unterrichtsformen.

Einstern. Mathematik für Grundschulkinder Band 1
Themenhefte 1-6; á 44 Seiten
ISBN 3-464-51452-8; Euro 16,95

Pressekontakt:

Kirsten Bercker
Cornelsen Verlag
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Tel: 030/ 89 78 51 41
Fax: 030/ 89 78 55 99
kirsten.bercker@cornelsen.de < kirsten.bercker@cornelsen.de>

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Cornelsen Verlag GmbH RSS-Feed

Der Cornelsen Verlag zählt zu den führenden Anbietern für Bildungsmedien im deutschsprachigen Raum. Wir stehen für Lehr- und Lernerfolg – mit gedruckten wie mit digitalen Medien. Mit unseren Produkten sorgen wir dafür, dass guter Unterricht gelingt und Lernende erfolgreich zum Ziel kommen. 

Seit über 70 Jahren ist der Cornelsen Verlag ein verlässlicher Partner in der Welt des Lernens. Zum Unternehmen gehören heute auch so namhafte Verlagsmarken wie Duden Schulbuch, Oldenbourg, Volk und Wissen oder der Verlag an der Ruhr. Mit einem breiten Netz an Autoren, Beratern und Herausgebern entwickeln über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Bildungslösungen für Schule, Aus- und private Weiterbildung. 

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden