In den Klassen 5 und 6 wird ab Sommer 2005 Naturwissenschaft eingeführt

Vom Sommer 2005 an wird an allen Schulen in den Klassen fünf und sechs das neue Fach Naturwissenschaft eingeführt. Es integriert die Fächer Biologie, Physik und Chemie. Bereits seit August 2003 wird das neue Fach an rund 300 Schulen in Nordrhein-Westfalen unterrichtet. Die obligatorische Einführung des Faches Naturwissenschaft für alle weiterführenden Schulen wurde vom Landtag Nordrhein-Westfalen mit Verordnung vom 8. Juli 2003 beschlossen.

07.04.2005 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

"Das Fach Naturwissenschaft in den Klassen fünf und sechs wird dazu beitragen, Kinder mehr für technische und naturwissenschaftliche Themen zu begeistern. Ein solcher integrierter Anfangsunterricht wird von fast allen Fachverbänden ausdrücklich begrüßt", erklärte Ministerin Ute Schäfer beim heutigen Besuch von Schulen in Mettmann und Leverkusen, wo sie sich über Erfahrungen mit dem neuen Fach erkundigte.

Die Konzeption für das neue Fach Naturwissenschaft orientiert sich an internationalen Vorbildern, die unter anderem bei der PISA-Studie gezeigt haben, wie erfolgreich integrierter Unterricht in den Naturwissenschaften ist. Insbesondere die angelsächsischen, aber auch die skandinavischen Länder sowie Japan und Korea haben das bewiesen. "Gerade in den unteren Schulklassen - und bei den Klassen fünf und sechs haben wir es ja noch mit Elf- oder Zwölfjährigen zu tun - kommt es darauf an, die Begeisterung von Kindern für naturwissenschaftliche Phänomene zu stärken; dabei ist die Trennung in Physik, Chemie und Biologie oftmals nicht nur künstlich, sondern sogar hinderlich", sagte die Ministerin. Es komme darauf an, Kinder ausgehend von ihren Alltagserfahrungen für naturwissenschaftliche Themen zu interessieren und ihre natürliche Neugier, ihren Forscherdrang zu nutzen.

Themenfelder wie "Mein Körper - meine Gesundheit", "Sonne - Wetter - Jahreszeiten" oder "Geräte und Stoffe im Alltag" eigneten sich hervorragend zu fächerübergreifender Auseinandersetzung, erklärte die Ministerin. Im Rahmen einer Unterrichtsreihe über das Thema "Wege in die Welt des Kleinen" könnten die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel folgenden Fragen nachgehen: Wie untersucht die Kriminalpolizei Spuren? Was ist eine Zelle und wie sieht sie aus? Wie funktioniert ein Mikroskop? Das eigene Erleben und Handeln, Experimentieren, Auswerten und Präsentieren müssten im Mittelpunkt eines zeitgemäßen Unterrichts stehe, wobei je nach Schwerpunkt mal biologische, mal physikalische oder chemische, aber auch ernährungswissenschaftliche Aspekte im Vordergrund stehen könnten. Die Rückmeldungen aus Schulen, an denen das neue Fach bereits unterrichtet wird, seien nahezu einhellig positiv.

Die Naturwissenschaften nehmen in den Stundentafeln der Schulen in Nordrhein- Westfalen einen breiten Raum ein. In allen Schulformen wird die Vorgabe der Kultusministerkonferenz für den Umfang des naturwissenschaftlichen Unterrichts in der Sekundarstufe I (Klassen fünf bis zehn) deutlich überschritten.

In der Regel ab Klasse sieben, spätestens jedoch ab Klasse neun wird das Fach Naturwissenschaft von Biologie, Physik und Chemie abgelöst, da in höheren Jahrgangsstufen zunehmend eine größere Spezialisierung mehr Sinn macht.

Schäfer empfiehlt Rüttgers Nachhilfe - auch aus Bayern

Schäfer kristisierte die Ankündigung von Oppositionsführer Rüttgers, das Fach Naturwissenschaft im Falle eines Wahlsieges wieder abzuschaffen, als unverantwortlich. "So kann man mit den Schulen nicht umgehen. Die Einführung des Faches Naturwissenschaft ist bereits im Sommer 2003 vom Landtag beschlossen worden, es handelt sich also keinesfalls um ein überstürztes Verfahren. Und wenn Herr Rüttgers sich aufgrund parteipolitischer Scheuklappen weigert, in NRW zu lernen, dann sollte er sich Nachhilfe in Bayern holen: Dort ist gerade mit einem ganz ähnlichen Konzept das Fach ,Natur und Technik' in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 eingeführt worden."

Weitere Informationen zum Fach Naturwissenschaft unter : www.bildungsportal.nrw.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden