Instandsetzung des Altbaus des Fränkischen Museums in Feuchtwangen

Für die Instandsetzung des Altbaus des Fränkischen Museums in Feuchtwangen (Landkreis Ansbach, Regierungsbezirk Mittelfranken) hat Kunstminister Thomas Goppel für das Jahr 2006 einen Zuschuss von 119.000 Euro aus dem Entschädigungsfonds für Denkmalpflege bewilligt.

30.03.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Der Entschädigungsfonds wird gemeinsam vom Freistaat Bayern und den Kommunen getragen.

Der Altbau des Fränkischen Museums in Feuchtwangen ist ein zweigeschossiges, teilweise unterkellertes ehemaliges Bürgerhaus aus dem 16. Jahrhundert mit dreigeschossigem Dachwerk. Das Dachwerk ist noch in seiner bauzeitlichen Konstruktion erhalten. Das Gebäude stellt ein bedeutendes Zeugnis bürgerlicher Baukultur der Zeit des späten Mittelalters in Feuchtwangen dar. Seit 1926 wird das Gebäude als Museum genutzt. Das Museum umfasst neben beweglichen Kunst- und Gebrauchsobjekten der regionalen Kulturlandschaft vor allem charakteristische Raumausstattungen bürgerlichen Wohnens verschiedener Epochen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden