Kultusminister ruft zur Teilnahme am 30. Evangelischen Kirchentag auf

"Ich wünsche mir, dass Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und ganze Familien die unterrichtsfreie Zeit vom 25. Mai bis zum 29.Mai nutzen um aus allen Teilen Niedersachsens nach Hannover zu kommen. Das Angebot des 30. Evangelischen Kirchentags ist so reichhaltig und vielfältig, dass jeder etwas Passendes finden wird", wirbt der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann, der auch für die Kirchen und Religionsgemeinschaften im Land zuständig ist.

20.05.2005 Niedersachsen Pressemeldung Niedersächsisches Kultusministerium

Hintergrund: Durch die Verschiebung von Ferientagen der Osterferien und der Pfingstferien war es erstmalig gelungen, die Zeit des Kirchentags zu landesweiten "Kirchentagsferien" werden zu lassen. "Ursprünglich hätten nur die Schulen im Raum Hannover unterrichtsfrei gehabt, die als Unterkünfte oder zu Veranstaltungen für Kirchentagsbesucher zur Verfügung gestellt werden. Jetzt können auch schulpflichtige Kinder und Lehrkräfte aus Ostfriesland oder Lüchow-Dannenberg mit zum Kirchentag kommen", erläutert Busemann.

"Es gibt nicht viele Gelegenheiten, Gemeinschaft zu erfahren, Kontakte zu knüpfen und mit anderen über deren und das eigene Lebensgefühl, über Glauben und Zukunft zu sprechen. Jeder junge Mensch sollte diese Erfahrung machen, sei es beim Evangelischen Kirchentag oder beim Katholischen Weltjugendtag vom 16. bis 21.August.2005 in Köln. Im Sinne der Ökumene ist das unabhängig von der Konfession", stellte Busemann fest. Es sei viel zu schade, stattdessen lediglich zu Hause zu bleiben und lange zu schlafen oder irgendwo am Strand zu liegen. "Kirchentag ist spannender als Ibiza", zitierte Busemann aus dem Veranstaltungsprogramm für junge Leute.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden