Kunstförderpreis 2006 - Darstellende Kunst

Bayerische Kunstförderpreise in der Sparte Darstellende Kunst für Marina Galic, Maximilian Brückner, Silke Evers und Daniela Sindram

02.08.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Die mit je 5.000 Euro dotierten Bayerischen Kunstförderpreise in der Sparte Darstellende Kunst gehen in diesem Jahr an die Schauspieler Marina Galic und Maximilian Brückner sowie die Sängerinnen Silke Evers und Daniela Sindram. "Diese jungen Künstlerinnen und Künstler konnten sich durch ihre herausragenden Leistungen bereits einen festen Platz im Ensemble eines bayerischen Theaters erobern. Der Preis ist zugleich ideelle wie materielle Unterstützung und soll Motivation bei der weiteren künstlerischen Arbeit sein", erklärte der Minister.

Die Jury würdigt bei Marina Galic, die zur Spielzeit 2002/2003 an das Bayerische Staatsschauspiel kam, besonders ihre aufregende Sperrigkeit, die dem Zuschauer Gelegenheit zur Auseinandersetzung biete. Ihr ungewöhnliches Talent mache sie zu einer wichtigen Schauspielerin im Ensemble des Bayerischen Staatsschauspiels.

Maximilian Brückner, seit 2003 am Münchner Volkstheater, habe sich dort kontinuierlich zu einem Schauspieler entwickelt, der es verstehe, in jeder Rolle auf neue Art und Weise zu überraschen und zu fesseln. Er erkenne in jeder Figur ihre Besonderheit und zeichne sich vor allem durch seine besondere Wandlungsfähigkeit aus.

Die Sopranistin Silke Evers kam zur Spielzeit 2003/2004 an das Mainfranken Theater Würzburg. Die besondere stimmlich-sprachliche Gestaltung ihrer Gesangspartien gepaart mit ihrem schauspielerischen Talent und ihrer unaufdringlichen Intensität mache sie zu einer ebenso intelligenten wie eindrucksvollen Darstellerin.

Bei Daniela Sindram (seit 2003 Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper) hebt die Jury neben ihrer Stimme ihren besonderen Mut hervor. Die Sängerin hat an der Bayerischen Staatsoper in der letzten Zeit auch in größeren Rollen zunehmend auf sich aufmerksam gemacht. Ihre weitere Entwicklung sei viel versprechend.

Der Bayerische Kunstförderpreis soll junge, begabte Künstler unterstützen. Die Preisträger müssen über eine außergewöhnliche Begabung verfügen und durch hervorragende Leistungen hervorgetreten sein. Kunstminister Dr. Thomas Goppel wird alle Bayerischen Kunstförderpreise, die auch an Künstler in den Sparten Bildende Kunst, Musik und Tanz sowie Literatur verliehen werden, am 16. November 2006 in der Münchner Residenz überreichen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden