Nürnberger Projekt "AG Südstadtkids" mit bundesweitem "Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung" ausgezeichnet

"Ich freue mich, dass die ,AG Südstadtkids´ nun auch über die Landesgrenzen hinaus berechtigte Wertschätzung erfahren hat", betonte Staatssekretär Freller heute anlässlich der Preisverleihung in Bonn. Der bundesweite "Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung" wird vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) an Projekte vergeben, die den Menschen helfen, in einer sich ständig verändernden Welt zu leben und diese bewusst zu gestalten.

06.12.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Hauptanliegen der "AG Südstadtkids", einer Kooperation zwischen dem Bildungszentrum Nürnberg und der Hauptschule am Hummelsteiner Weg, einer der drei Nürnberger FOKUS-Hauptschulen, ist das sozial-integrative Lernen. So werden Jugendliche zu Stadtteilführern durch die Nürnberger Südstadt ausgebildet, die in den letzten 30 Jahren einen gewaltigen Strukturwandel und den Verlust von über 10.000 Industriearbeitsplätzen zu verkraften hatte. Ein weiteres innovatives Projekt der "Südstadtkids" ist das Konzept, Jugendliche zu Moderatoren für die interkulturelle Elternarbeit zu machen.

Das Kultusministerium unterstützt diese Maßnahme seit dem Jahr 2002 mit 150.000 € aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. "Das erfolgreiche Konzept der ,AG Südstadtkids´ wollen wir weiterführen. Bereits Anfang 2006 starten in Zusammenarbeit mit weiteren Hauptschulen, Kinderbetreuungseinrichtungen, dem Kulturamt der Stadt Nürnberg sowie dem Ring ausländischer Unternehmer und Kleinbetrieben in der Südstadt zwei Folgeprojekte", so Freller.

Weitere Informationen zur "AG Südstadtkids" finden sich auf der Homepage des Kultusministeriums unter www.km.bayern.de unter dem Link -> Unsere Aufgaben -> Erwachsenenbildung -> Service -> AG "Südstadtkids". Fotos von einer Pressekonferenz mit Staatssekretär Freller, die im Juni in Nürnberg stattfand, senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden