Schul-Film-Tage Thüringen gegen Rechtsextremismus vom 14. November 2005 bis 25. November 2005

Film ab! Für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe von Gymnasien, Gesamtschulen und Berufsbildenden Schulen Thüringens heißt es vom 14. November 2005 bis 25. November 2005 für zehn Tage: Kinosessel statt Schulbank und diskutieren statt Vokabeln lernen.

07.11.2005 Thüringen Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen hat in Zusammenarbeit mit Vision Kino und dem Institut für Kino und Filmkultur die SCHUL-FILM-TAGE in Thüringen konzipiert, um das Format der letztjährigen Schul-Film-Wochen in Thüringen aktuell zu halten und auch im Jahr 2005 Lehrerinnen und Lehrer und Schülerinnen und Schüler zur Auseinandersetzung mit Film anzuregen und Medienkompetenz zu fördern. Die geplanten Veranstaltungen bieten eine exemplarische Auseinandersetzung mit dem Themenschwerpunkt: Rechtsextremismus.

Im Zeitraum vom 14. November 2005 bis 25. November 2005 finden in zehn Orten in Thüringen vormittags jeweils zwei moderierte Filmveranstaltungen mit dem Film "Kombat Sechzehn" statt. In Anwesenheit des Regisseurs Mirko Borscht, Helmut Schuchardt (Referatsleiter bei der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen) und Anita Becker (Referentin des Instituts für Kino und Filmkultur) soll dieser Film als Diskussionseinstieg in das Thema Rechtsextremismus dienen.

Die Kinotour macht in folgenden Orten halt:

14. November 2005, UCI-Kinowelt Gera, 8:00 Uhr und 11:00 Uhr
15. November 2005, Neues Kino Schleiz, 8:00 Uhr und 11:00 Uhr
16. November 2005, CineStar Jena, 8:00 Uhr und 11:00 Uhr
17. November 2005, CineStar Weimar, 8:00 Uhr und 11:00 Uhr
18. November 2005, Panorama Filmpalast Erfurt, 8:00 Uhr und 11:00 Uhr
21. November 2005, CineStar Nordhausen, 8:00 Uhr und 11:00 Uhr
22. November 2005, Cinema 64 Sondershausen, 8:00 Uhr und 11:00 Uhr
23. November 2005, Capitol Eisenach, 8:00 Uhr und 11:00 Uhr
24. November 2005, Cineplex Suhl, 8:00 Uhr und 11:00 Uhr
25. November 2005, Kammer-Lichtspiele Sonneberg, 8:00 Uhr und 11:00 Uhr

Alle Lehrerinnen und Lehrer sind mit ihren Klassen herzlich eingeladen sich an diesem Projekt zu beteiligen. Der Eintritt kostet 2,50 Euro pro Schülerin und Schüler - Begleitpersonen haben freien Eintritt. Anmeldungen nimmt das Institut für Kino und Filmkultur in Köln unter der Telefonnummer: 0221 - 397 48 50 entgegen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden