Sprachförderung für Migrantenkinder verbessern:

Rund die Hälfte der 15-Jährigen nicht-deutschsprachiger Herkunft verfügt über eine so geringe Lesekompetenz, dass sie beim Übergang ins Berufsleben große Probleme haben wird. PISA hat das öffentliche Bewusstsein für etwas geschärft, was an vielen deutschen Schulen längst Alltag ist: Schülerinnen und Schüler aus Migrantenfamilien verfügen sehr oft nicht über die nötigen Deutschkenntnisse, um dem Unterricht folgen zu können. Eine frühe Sprachförderung der knapp 400.000 ausländischen Grundschülerinnen und Grundschüler kann diese Situati-on entscheidend verbessern.

19.08.2004 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Bisher waren Grundschul-Pädagogen bei der Entwicklung von Unterrichtskonzepten für Deutsch als Zweitsprache oft auf sich allein gestellt. Mit dem Ratgeber Kinder lernen Deutsch als zweite Sprache aus dem Cornelsen Verlag Scriptor bekommen sie nun Vorschläge und Anregungen für die tägliche Arbeit an die Hand. Nach dem Motto "Aus der Praxis für die Praxis" schöpfen die Autorinnen und Autoren aus dem Erfahrungsschatz langjähriger Arbeit mit Deutsch als Zweitsprache. Auf der Grundlage einer Minimalgrammatik bietet das Buch Prinzipien und Planungsraster für die Gestaltung von Fördermaßnahmen, die an die jeweilige Lernergruppe angepasst werden können und müssen.

Den Kern des Ratgebers aus der Reihe Lehrer-Bücherei: Grundschule bildet ein Kapitel zu Lernfeldern, Themenschwerpunkten und grammatischen Bereichen, die im Unterricht berücksichtigt werden sollten. Für 13 dieser Schwerpunkte stellt das Autorenteam ausführliche Unterrichtssequenzen vor, die sich bereits in der Praxis bewährt haben. Alle Beispiele können mithilfe von zahlreichen Kopiervorlagen und Beispieltexten einfach übernommen werden. Kinder lernen Deutsch als zweite Sprache ist für 12,95 Euro im Buchhandel erhältlich.

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden