Lesekompetenz

© www.pixabay.de
Plattform

Sprachstörungen: Uni Halle startet Projekt zur vernetzten Förderdiagnostik

Wie sich die Unterstützung und Förderung von Kindern mit Sprach- oder Kommunikationsstörungen in Kitas und Schulen digital besser koordinieren lässt, steht im Zentrum eines neuen Projekts der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). mehr

© Westermann Gruppe

Leseförderportal Antolin feiert 20. Geburtstag

Im Jahr 2001 entwickelte der Passauer Pädagoge Albert Hoffmann das Leseförderportal Antolin. Sein Ziel war es, Grundschulkinder nachhaltig zum Lesen zu motivieren. Heute ist Antolin das bekannteste Portal für die Leseförderung und an vielen Schulen im Einsatz. mehr

09.06.2021 Pressemeldung Westermann Gruppe

© www.pixabay.de
Grundbildung

Landesprogramm „Alphabetisierung und Grundbildung in Sachsen-Anhalt“

Um der Problematik geringer Literalität zu begegnen und Menschen dabei zu unterstützen, trotz geringer Schreib- und Lesefähigkeit am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben, hat das Ministerium für Bildung das Landesprogramm „Alphabetisierung und Grundbildung in Sachsen-Anhalt“ aufgesetzt. mehr

© Westermann Gruppe

Westermann Gruppe unterstützt Nationalen Lesepakt mit Kampagne

Die Verlage Arena und Westermann Bildungsmedien setzen eine bundesweite Kampagne zur Leseförderung mit der Kinder- und Jugendbuchautorin Henriette Wich um. Die beiden Verlage der Westermann Gruppe sind Partner des Nationalen Lesepakts, der Leseförderinitiative der Stiftung Lesen und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. mehr

27.05.2021 Pressemeldung Westermann Gruppe

© www.pixabay.de
International

Rund 400 Millionen Kinder können nicht richtig lesen und schreiben

Die Entwicklungsorganisation ONE, die Globale Bildungspartnerschaft GPE (Global Partnership for Education) und Save the Children veröffentlichen heute ein interaktives Analysetool auf Deutsch, den sogenannten “Lost Potential Tracker”. mehr

26.05.2021 Pressemeldung Save the Children Deutschland e.V.

© Monkey Business - stock.adobe.com
OECD-Studie

Soziale Herkunft spielt beim Umgang mit digitalen Medien eine große Rolle

Weniger als die Hälfte der 15-Jährigen in Deutschland ist in der Lage, in Texten Fakten von Meinungen zu unterscheiden. Gut die Hälfte der Schülerinnen und Schüler gibt an, im Unterricht nicht zu lernen, subjektive oder voreingenommene Texte zu erkennen. mehr

04.05.2021 Pressemeldung OECD Centre Berlin

© TU Dortmund
Lesekompetenz

Studie: Lernzuwächse, wenn an Ganztags-Grundschulen Lesen gefördert wird

Ganztagsschulen schienen bislang nahezu wirkungslos zu sein, wenn es um Lernerfolge und Lernzuwächse bei fachlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler geht. Das lässt sich durch kompetenzorientierte Förderprogramme ändern, wie eine Studie der TU Dortmund zeigt. mehr

24.03.2021 Pressemeldung TU Dortmund

© www.pixabay.com
Initiative

Nationaler Lesepakt

Die Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen stärken, das gesellschaftliche Engagement für das Lesen steigern und gute Angebote für all jene schaffen, die junge Menschen beim Lesenlernen unterstützen: Das sind die Ziele des Nationalen Lesepakts. mehr

© www.pixabay.de
Alphabetisierung

Karliczek/Ernst: "Lesen ist das Tor zur Welt - auch zur digitalen Welt."

Halbzeit der Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung. Bund und Länder wollen verstärkt passgenaue Angebote für Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten fördern. mehr

© Jürgen Schabel/Universität Bamberg
Lernmodule

Wie lernen Erwachsene lesen und schreiben?

Warum können rund 6,2 Mio. Erwachsene in Deutschland nicht ausreichend lesen und schreiben, sind also gering literalisiert? Mit welchen Fortbildungen kann man betroffenen Menschen helfen? Das neu gestartete Projekt „Kognitive Grundlagen geringer Literalität Erwachsener“ (KogLit) untersucht, wie kognitive Ursachen zu geringer Literalität beitragen. mehr

23.02.2021 Pressemeldung Universität Bamberg