"Wir wollen uns mit den Gemeinden einigen"

Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider setzt auf den Dialog mit den Spitzenverbänden der kommunalen Selbstverwaltungskörperschaften, um die bestehenden Differenzen hinsichtlich der Kosten des achtjährigen Gymnasiums (G8) einvernehmlich beizulegen. Gegenwärtig führt der Kultusminister intensive Gespräche mit Vertretern von Gemeinden, Städten, Landkreisen und Bezirken.

24.01.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Er wünscht sich, dass im Rahmen der Finanzberatungen auf Bundes- und Landesebene die Kommunen in die Lage versetzt werden, die nötigen Investitionen in die Sanierung von Schulgebäuden zu leisten. "Moderne Schulen laden Schülerinnen und Schüler noch mehr zum Lernen, Lehrkräfte noch mehr zum Unterrichten ein", so der Minister. Außerdem fungieren vielerorts die Schulen als Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden