Zeugnisse für Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschaftshelferinnen

Nach einer dreijährigen dualen Ausbildung in Berufsschule und Betrieb haben insgesamt 55 Personen ihre Prüfungen für die Ausbildungsberufe Hauswirtschafter/in bzw. Hauswirtschaftshelfer/in abgelegt. Im Rahmen einer Feierstunde im Kultusministerium am Freitag (30.07.04) erhielten 17 Hauswirtschafterinnen, 36 Hauswirtschaftshelferinnen und zwei Hauswirtschaftshelfer ihre Berufsabschlusszeugnisse. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch die gesellschaftliche Bedeutung dieser Berufe betont.

30.07.2004 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Die Berufsfelder der Hauswirtschafter/in und der Hauswirtschaftshelfer/in umfassen die hauswirtschaftliche Versorgung und Betreuung von Personen z. B. in Krankenhäusern, Altenheimen, Pensionen, Jugendherbergen und privaten Haushalten, aber auch in der ambulanten Alten- und Krankenpflege sowie in Dienstleistungsagenturen. Diese Berufe bieten jungen Menschen ein interessantes und abwechslungsreiches Betätigungsfeld, das von selbständigem und verantwortungsvollem Arbeiten über den versorgenden und betreuenden Umgang mit Menschen bis hin zur Herstellung von Produkten reicht und dabei neben Kreativität und der Fähigkeit zum ökologischen und ökonomischen Wirtschaften auch Teamfähigkeit erfordert. Als Fachkräfte haben sie somit vielfältige Möglichkeiten, zumal hauswirtschaftliche Professionalität als außerordentlich wichtige Dienstleistung für die Gesellschaft immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich zum/zur Meister/in der Hauswirtschaft weiter zu bilden. Nähere Informationen zu diesen Berufen sind erhältlich bei der Stelle für die Berufsbildung in der Hauswirtschaft im Kultusministerium (Tel.: 0681/501-7290).


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden