Zukunft macht Schule

(bikl/ots) - Unter dem Motto "Zukunft macht Schule" findet am Donnerstag, 13. Januar 2005, im ZDF Sendezentrum in Mainz die nationale Auftaktveranstaltung zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" statt.

12.01.2005 Artikel

Weltweit rufen die Vereinten Nationen dazu auf, von 2005 bis 2014 den Gedanken einer sozial, ökonomisch und ökologisch zukunftsfähigen Entwicklung in allen Bildungsbereichen zu verankern. Das ZDF, das Bundesbildungsministerium und die Deutsche UNESCO-Kommission laden gemeinsam zu dem ganztägigen Symposium, zu dem rund 350 Politiker, Wissenschaftler und Bildungsexperten erwartet werden. Phoenix überträgt am Vormittag ab 10.15 Uhr live.

Das Programm auf Phoenix im Detail:

10.15 - ca. 12.30 "Zukunft macht Schule" - Nationale Auftaktveranstaltung zur UN-Dekade "Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung", Eröffnung u.a. mit Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn, Walter Hirche (Präsident Deutsche UNESCO-Kommission) und Markus Schächter (ZDF-Intendant.

Anschließend: "Visionen der Wirklichkeit", mit Prof. Edda Müller (Stellvertretende Vorsitzende Rat für nachhaltige Entwicklung), Prof. Michael Soccow (Träger Alternativer Nobelpreis), Prof. Norbert Walter (Chefvolkswirt Deutsche Bank.

Anschließend: "Zukunft durch Bildung", Podiumsdiskussion mit Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn, Prof. Gerhard de Haan (FU Berlin), Walter Hirche Präsident Deutsche UNESCO-Kommission), Fritz Brickwedde (Generalsekretär Deutsche Bundesstiftung Umwelt) und Alexander Meyer zum Felde (Bundesschülerrat).

"ZDF.umwelt" stellt in der Sendung am 16. Januar 2005, 13.15 Uhr, konkrete Projekte vor, die den Gedanken der nachhaltigen Bildung modellhaft verwirklichen.

Die Dekade

Die UNO hat diese Weltdekade lanciert um eine sozial annehmbare, wirtschaftlich lebensfähige und ökologisch nachhaltige Entwicklung zu fördern. Die UNESCO wurde beauftragt, diese Dekade zu steuern und zu koordinieren.

Die Zielsetzung besteht darin, die nachhaltige Entwicklung in die Erziehungssysteme zu integrieren - von der Grundschule bis zur Universität wie auch in der Erwachsenenbildung und in der nicht-formellen Bildung. Jede und jeder soll sich der Komplexität und der Verbindungen der Probleme bewusst werden, die unsere Zukunft bedrohen - Armut, Konsumismus, Umweltverschmutzung, unkontrollierte Urbanisierung, galoppierende Demographie, Ungleichheit der Geschlechter, Gesundheitsprobleme, bewaffnete Konflikte und Verletzungen der Menschenrechte.

Weiterführender Link

UNESCO / Weltdekade


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden