Krippenplatzausbau

Commerçon lobt „gewaltige Kraftanstrengung von Land und Kommunen“

Der Ausbau der Krippenplätze im Saarland kommt voran. Alleine in den vergangenen vier Jahren wurden über 2.300 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren geschaffen.

22.04.2016 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland
  • © bildungsklick TV

Weitere 894 Plätze sollen demnächst in Betrieb gehen. Dies bedeutet eine Steigerung um 80 Prozent. Der saarländische Bildungsminister Ulrich Commerçon betonte, Land und Kommunen vollbringen in der frühkindlichen Betreuung „eine gewaltige Kraftanstrengung“.

Derzeit (Stand 01.03.2016) stehen im Saarland 6.307 Krippenplätze für Kinder unter drei Jahren zur Verfügung. Zu Beginn der Legislaturperiode im Jahr 2012 waren es noch 4.000 Plätze. Damit konnte die Anzahl der Betreuungsplätze für Kleinkinder seither um 58 Prozent gesteigert werden. Zusammen mit den 422 von den Jugendämtern gemeldeten Kindertagespflegeplätzen erreicht das Saarland derzeit eine Versorgungsquote von rd. 31 Prozent.

Nach Angaben von Commerçon kommen weitere 894 Krippenplätze hinzu, die bereits durch das Ministerium gefördert wurden. Für diese Plätze erwartet der Minister „in absehbarer Zeit“ eine Betriebserlaubnis. „Wir werden gegen Ende des Jahres einen Aufwuchs der Krippenplätze um rd. 80 Prozent und eine Versorgungsquote von 35 Prozent aufweisen“, so Commerçon.

„Dabei wollen wir nicht stehen bleiben. In den nächsten Jahren werden wir den Versorgungsgrad landesweit auf 40 Prozent steigern, wobei wir den unterschiedlichen Nachfragesituationen im ländlichen Bereich und in den städtischen Ballungsräumen Rechnung tragen werden.“ Das Augenmerk will der Minister zudem auf die Modernisierung und Sanierung von Einrichtungen legen, die hinsichtlich baulicher Voraussetzungen und Ausstattung nicht mehr den zeitgemäßen Anforderungen entsprechen.

Information:
Seit dem 1. August 2013 haben Kinder unter drei Jahren einen Anspruch auf frühkindliche Förderung in Tageseinrichtungen und in der Kindertagespflege. Der Rechtsanspruch wurde 2008 vom Deutschen Bundestag im Kinderförderungsgesetz verankert. Zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der rechtlichen Grundlage für den Rechtsanspruch im Jahre 2008 gab es im Saarland lediglich rd. 2.600 Krippenplätze.

Zur Abdeckung des Fachkräftebedarfs wurde die Ausbildungskapazität durch die Einrichtung einer neuen Fachschule in St. Wendel, die Einführung einer berufsbegleitenden Ausbildung und die Einrichtung einer Umschulungsklasse am SBBZ Saarbrücken erheblich ausgeweitet. An den öffentlichen Fachschulen für Sozialpädagogik konnte die Kapazität seit 2012 von 919 Schülerinnen bzw. Schülern auf aktuell 1.305 Schülerinnen bzw. Schüler um rd. 42 Prozent gesteigert werden.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden