Statistik

Rund jeder achte Arbeitsplatz in Gemeinden und Gemeindeverbänden Baden-Württembergs in Kindertageseinrichtungen

Nach Angaben des Statistischen Landesamts waren zum 30. Juni 2009 – dem Stichtag der Personalstandstatistik – in Baden-Württembergs Gemeinden und Gemeindeverbänden inklusive deren Eigenbetrieben (ohne Krankenhäuser) 180 123 Personen beschäftigt. Das sind 3 402 Personen bzw. knapp 2 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

08.04.2010 Pressemeldung Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Der höchste Zuwachs mit einem Plus von 1 588 Beschäftigten (annähernd 4 Prozent) ist dabei im Bereich Soziale Sicherung festzustellen. Allein bei den Kindertageseinrichtungen waren mit 23 720 Beschäftigten 1 195 Personen mehr tätig als im Vorjahr. Hier dürfte sich bereits die Umsetzung des zum 1. Januar 2009 in Kraft getretenen Kinderförderungsgesetzes1) abzeichnen, das einen stufenweisen Ausbau der Betreuungsangebote in einer Tageseinrichtung oder in der Kindertagespflege vorsieht.

Rund jeder achte kommunale Arbeitsplatz2) ist damit in Kindertageseinrichtungen. Und die sind zudem vornehmlich in weiblicher Hand – unter den 23 720 Beschäftigten sind nur 475 Männer.

1) Schwerpunkt ist der Ausbau der Kindertagesbetreuung für unter Dreijährige.

2) Kernhaushalt und Eigenbetriebe ohne Krankenhäuser.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden