Ab 1. August Verbesserungen BAföG

"Positiv wäre, wenn die Verbesserungen beim BAföG dazu führen, mehr jungen Menschen die Entscheidung für ein Studium zu erleichtern", sagte heute Sachsens Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange. Ab dem 1. August gelten zahlreiche Verbesserungen beim BAföG: Mehr Studenten als bisher können künftig BAföG erhalten, da die Einkommensfreibeträge für Eltern und Ehepartner um acht Prozent angehoben werden. Zudem steigen die BAföG-Sätze um zehn Prozent.

31.07.2008 Sachsen Pressemeldung Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus

Angesichts der Tatsache, dass nur etwa 70 Prozent der sächsischen Abiturienten auch studieren, seien die Verbesserungen beim BAföG als dem "zentralen Instrument zur Herstellung von Chancengleichheit" ein wichtiger Schritt. Nun müsse das Bafög aber auch kontinuierlich den veränderten Rahmenbedingungen des Studiums (Teilzeitstudium, berufsbegleitend) angepasst werden.

In Sachsen haben 2007 rund 30.000 Studierende pro Monat BAföG (insgesamt im Jahr 2007: etwa 40.000 Stuierende) erhalten. Für BAföG-Empfänger (Studierende und Schüler) hat der Freistaat Sachsen 2007 etwa 210 Millionen Euro ausgegeben. In diesem Jahr sind rund 230 Millionen Euro, im Jahr 2009 etwa 260 Millionen Euro vorgesehen. Die Antragsberatung und Abwicklung der BAföG-Mittel übernehmen die vier Studentenwerke in Sachsen in Dresden, Leipzig, Chemnitz und Freiberg.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden