andra Scheeres

Berlin schafft neuen Wohnraum für Studierende – wichtige Maßnahme für die Attraktivität des Wissenschaftsstandortes

Der Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit hat heute mit der Geschäftsführerin des Studentenwerks, Petra Mai-Hartung, verabredet, dass das Land dem Studentenwerk landeseigene Grundstücke für den Bau von Wohnheimen für Studierende zur Verfügung stellen wird. Die Wissenschaftssenatorin Sandra Scheeres begrüßt diese Maßnahme und die betont die Notwendigkeit, neuen Wohnraum für Studierende zu schaffen:

10.04.2013 Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

"Berlin wächst und die Zahl der Studierenden nimmt zu. Diese beiden positiven Entwicklungen machen es notwendig, dass wir zusätzlichen Wohnraum für Studierende benötigen. Mit der zwischen dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit und dem Studentenwerk getroffenen Verabredung ist dafür jetzt die Grundlage geschaffen. So wird zum Beispiel das Studentenwerk durch das Bereitstellen von landeseigenen Grundstücken in die Lage versetzt, neue Wohnungen zu bauen.

Neuer Wohnraum für Studierende hat für den Wissenschaftsstandort Berlin große Bedeutung und sichert seine Attraktivität. Schließlich verfügen Studierende in der Regel nur über ein geringes Einkommen und sind daher auf günstigen Wohnraum angewiesen. Gerade im internationalen Wettbewerb ist günstiger Wohnraum ein weiterer wichtiger Standortvorteil für unsere Berliner Wissenschaft. Auch an dieser Stelle zeigt das Land wiederum, dass es für die Wissenschafts- und Hochschullandschaft große Anstrengungen unternimmt.

Insgesamt ist damit ein weiterer wichtiger Baustein des Koalitionsvertrages im Bereich Bildung und Wissenschaft auf den Weg gebracht."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden