Bundestag

Bund und Länder erhöhen die Zielgröße der Studienmöglichkeiten

(hib/JOK) Als Reaktion auf die Aussetzung der Wehrpflicht sollen 45.000 bis 59.000 zusätzliche Studienmöglichkeiten geschaffen werden. Das hätten Bund und Länder im März 2011 beschlossen, teilt die Regierung in ihrer Antwort [(17/5656)](http://dip.bundestag.de/btd/17/056/1705656.pdf) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion [(17/5426)](http://dip.bundestag.de/btd/17/054/1705426.pdf) mit.

17.05.2011 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Dies entspräche einem adäquaten Ausbau des Service- und Beratungsangebots für Studierende. Darüber hinaus ermöglichten Änderungen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes sowie die Einführung einer Altersgrenze für das Masterstudium eine Verbesserung der Situation, heißt es weiter.

Laut Antwort fördert die Bundesregierung das Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre mit rund 2 Milliarden Euro bis 2020. Bezüglich der Einsetzung der Mittel verweist die Regierung auf die Zuständigkeit der Länder.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden