DAAD vergibt ERASMUS-Preise

Die Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) erwartet über 300 Vertreter der deutschen Hochschulen, der Nationalen Agenturen anderer europäischer Länder sowie der Europäischen Kommission und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zur ERASMUS-Jahrestagung vom 30. Juni bis 1. Juli 2011. Im Rahmen der Veranstaltung mit dem Leitthema ''Mehr Mobilität in besserer Qualität? – Herausforderungen für das künftige ERASMUS-Programm'' werden das ERASMUS-Qualitätssiegel für Leistungen im ERASMUS-Programm und der ''ERASMUS Individual-Preis'' des DAAD vergeben, sowie der Gewinner des ERASMUS-Kurzfilmwettbewerbs ausgezeichnet.

27.06.2011 Pressemeldung Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Die Generalsekretärin des DAAD, Dr. Dorothea Rüland, wird im Rahmen der Jahrestagung deutsche Hochschulen und ein Konsortium mit dem ERASMUS Qualitätssiegel ''E-Quality'' auszeichnen.

Die Preisträger sind:

  • Humboldt-Universität zu Berlin
  • Hochschule Deggendorf
  • Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Leibniz Universität Hannover
  • Stiftung Universität Hildesheim
  • Leuphana Universität Lüneburg
  • Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
  • Johannes Guttenberg Universität Mainz
  • Hochschule Osnabrück
  • Universität des Saarlandes
  • Hochschule Weihenstephan - Triesdorf
  • Hochschule Fulda

Das Qualitätssiegel wird vom DAAD einmal jährlich für besondere Verdienste und Leistungen beim ERASMUS-Austausch von deutschen und ausländischen Studierenden und Dozenten vergeben. Ziel ist es, mit dem Siegel einen Anreiz für die Hochschulen zu schaffen, die Qualität im europäischen Studierenden- und Dozentenaustausch weiter zu verbessern.

Des Weiteren wird während der Jahrestagung der ''ERASMUS Individual-Preis'' verliehen. Dieser Preis zeichnet Personen aus deutschen Hochschulen für ihre besonderen Verdienste bei der Umsetzung des ERASMUS-Programms in Deutschland aus. Der erste Preis ging an die ehrenamtliche Initiative ''ERASMUS Freunde Berlin''.

Erstmals hat der DAAD einen ERASMUS-Kurzfilmwettbewerb für Studierende durchgeführt. Mit dem ersten Preis wird bei der Jahrestagung ein studentisches Filmteam vom Karlsruher Institut für Technologie ausgezeichnet.

Das ERASMUS-Programm ist seit über 20 Jahren eine der großen Erfolgsgeschichten der EU und seit dem Hochschuljahr 2007/2008 mit einem deutlich verbesserten Budget Teil des neuen EU-Bildungsprogramms für lebenslanges Lernen (2007–2013). ERASMUS ist der stärkste Motor für das Auslandsstudium deutscher Studierender und für Kurzzeitlehraufenthalte deutscher Dozenten an europäischen Gasthochschulen. Im ERASMUS-Programm werden zudem Auslandspraktika von Studierenden, die Mobilität von Hochschulpersonal und so genannte Intensivprogramme (z.B. Sommerschulen) gefördert. Außerdem ermöglicht ERASMUS auch Lehraufenthalte von ausländischem Unternehmenspersonal an deutschen Hochschulen.

Bisher wurden in ERASMUS europaweit rund 2,5 Millionen Studierende und fast 250.000 Dozenten aus 31 europäischen Ländern gefördert. Allein im Hochschuljahr 2009/2010 konnte der DAAD, der in Deutschland für ERASMUS im Auftrag des BMBF die Aufgaben einer Nationalen Agentur wahrnimmt, rund 29.000 deutsche ERASMUS-Studierende fördern, sowie über 3.000 Lehrende und Personen der Hochschulverwaltung. Gleichzeitig kamen rund 26.000 ERASMUS-Geförderte aus dem Ausland nach Deutschland.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und den verschiedenen Workshops (z.B. Auslandsaufenthalt mit Behinderung, Mobilität von Studierenden mit Migrationshintergrund) entnehmen Sie bitte dem Programm: www.eu.daad.de//eu/llp/veranstaltungen/16879.html

Journalisten sind zur Jahrestagung herzlich eingeladen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden