Evaluationsagentur Baden-Württemberg mit neuen Aufgaben

Der neue Stiftungsrat der Evaluationsagentur Baden-Württemberg (evalag) ist am 8. Februar in Mannheim zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengetreten. Auf der Grundlage einer geänderten Satzung wird sich evalag verstärkt mit Fragen der institutionellen Qualitätssicherung und -entwicklung an Hochschulen beschäftigen.

08.02.2008 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Wissenschaftsminister Professor Dr. Peter Frankenberg betonte die Bedeutung von Qualitätssicherung und -entwicklung als eine zentrale und beständige Herausforderung in einem zunehmend wettbewerblich ausgerichteten Hochschulsystem. "evalag wird zu einem Kompetenzzentrum für Qualitätssicherung fortentwickelt und in dieser Funktion die Hochschulen unterstützen. Der Schwerpunkt wird auf der Beratung zur Einrichtung eines hochschulinternen Qualitätsmanagements an den Hochschulen liegen", sagte Frankenberg am 8. Februar 2008 in Mannheim.

Dem neuen Stiftungsrat gehören international renommierte und in der Qualitätssicherung erfahrene Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft an. Den Vorsitz führt Professor Dr. Hans Weder, der als Rektor an der Universität Zürich ein international anerkanntes Qualitätssicherungssystem eingerichtet hat.

Grundlage für die organisatorische und inhaltliche Neuausrichtung von evalag ist eine Änderung der Stiftungssatzung im Januar 2008. Insbesondere soll die Beratung zur institutionellen Qualitätssicherung ausgebaut werden. Zudem führt evalag im Auftrag von Hochschulen, Ministerien und wissenschaftlichen Einrichtungen anlassbezogen weiterhin Evaluationen durch. Die in den Jahren 2001 -2006 turnusmäßig und flächendeckenden Evaluationen aller Fächer an den Hochschulen werden nicht fortgeführt.

"Die Satzungsänderung wurde vorgenommen, um evalag größere Handlungsspielräume zu eröffnen", sagte Frankenberg. Im Hinblick auf die angestrebte qualitätsorientierte Hochschulsteuerung setze er auf eine weiterhin enge Zusammenarbeit zwischen evalag und den Hochschulen in Baden-Württemberg.

evalag habe sich seit Aufnahme ihrer Tätigkeit im Jahr 2001 erfolgreich ent-wickelt und in kurzer Zeit einen sehr guten Ruf auch über Baden-Württemberg hinaus erarbeitet. "Damit hat evalag zur Qualitätsentwicklung und zur Herstellung von Leistungstransparenz an den Hochschulen entscheidend beigetragen", führte der Minister aus.

evalag ist Teil eines Gesamtsystems der Qualitätssicherung an Hochschulen in Baden-Württemberg, das sich aus mehreren Bausteinen zusammensetzt. Dazu gehören die Einführung eines neuen Systems der Hochschulfinanzierung, die Einführung der Systemakkreditierung und eben die Neupositionierung der Evaluationsagentur Baden-Württemberg.

Weitere Informationen: www.evalag.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden