FH Ansbach startet neuen Bachelorstudiengang "Internationales Management"

Spitzensport und Hochschulstudium – dies muss sich künftig nicht mehr ausschließen.

28.03.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Die Fachhochschule Ansbach bietet ab dem Sommersemester 2006 in enger Zusammenarbeit mit mehreren Olympiastützpunkten einen neuen Bachelorstudiengang "Internationales Management" an. Dieses Studienangebot ist speziell auf die Bedürfnisse von Leistungssportlern zugeschnitten und ermöglicht ihnen, parallel zur sportlichen Karriere einen Hochschulabschluss zu erwerben. Das breit angelegte Betriebswirtschaftsstudium vermittelt u. a. Kompetenzen in International Finance, Marketing und Sportmanagement. Es kann in neun Teilzeitsemestern absolviert werden und schließt mit einem Bachelor of Arts ab.

Staatsminister Thomas Goppel betonte beim Start des neuen Bachelorangebots am Dienstag in Ansbach die innovative Verbindung von internetgestützten und traditionellen Lehrveranstaltungen als besondere Attraktion des neuen Studiengangs. "Die Stärke des neuen Bachelorstudiengangs liegt in der gelungenen Kombination aus Fernstudium und Präsenzphasen. Damit bietet die Fachhochschule Ansbach genau die Flexibilität, die Spitzensportler für ein erfolgreiches Studium benötigen." Das bundesweit einmalige Studienangebot ist bei den Athleten der Bundeskader bereits auf großes Interesse gestoßen. Wie der Präsident der Fachhochschule Prof. Dr. Gerhard Mammen mitteilte, liegen für den neuen Studiengang bereits 28 Anmeldungen vor. Darunter finden sich auch so bekannte Namen wie die erfolgreichen Olympia-Medaillengewinner Kati Wilhelm, Jörg Fiedler und Michael Greis.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden