Informatikjahr 2006

Dreizehn deutsche Universitäten laden Nachtschwärmer am morgigen Freitag (14. Juli) bundesweit zur "Nacht der Informatik" ein. Fünf davon sind in Niedersachsen beheimatet.

13.07.2006 Niedersachsen Pressemeldung Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Aus Anlass des Informatikjahres stellen die Wissenschaftler mit Vorträgen, Workshops und Projektdemos die Themenvielfalt der Informatik und ihrer Anwendungsfelder vor. Gezeigt wird Neues angefangen von Bioinformatik und Computergraphik über Künstliche Intelligenz und Robotik bis hin zur Softwaretechnik und Kryptographie. Beteiligt sind die niedersächsischen Universitäten Göttingen, Lüneburg, Oldenburg, TU Braunschweig und Clausthal sowie die Universitäten Bremen, Karlsruhe, Koblenz-Landau, Magdeburg, Rostock, Saarbrücken, Ulm und TU Ilmenau.

"Die niedersächsischen Hochschulen beteiligen sich maßgeblich an dieser Aktion zum Informatikjahr weil wir uns als führender Informatikstandort präsentieren wollen", erklärte der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur Lutz Stratmann. "Dies zeigt nach dem Erfolg der Universität Osnabrück bei der Robocop-Weltmeisterschaft in Bremen erneut die Leistungsfähigkeit der niedersächsischen Informatik."

Neben neuesten Ergebnissen aus der Forschung zeigen die Universitäten auch den unterhaltsamen Teil der Informatik. Sie organisieren LAN-Partys, laden zu Ratespielen ein oder bedienen ihre Gäste mit einem Cocktail-Roboter. In Vorträgen geht es um Trojanische Pferde und die Sicherheit im Internet, um Ikonen der Informatik, Virtuelle Welten, E-Learning und die mobile Kommunikation. Außerdem werden Lauf- und Fußballroboter vorgeführt und die medizinische Informatik im Operationssaal erklärt. Darüber hinaus erläutern die Universitäten ihre Informatik-Studiengänge, und IT-Firmen vor Ort stellen Berufsbilder in der Informatik vor. Wissenschaftsminister Stratmann: "Informatik macht auch Spaß, vor allem wenn man ihr in Niedersachsen nachgehen kann."

Das Informatikjahr ist das siebte Wissenschaftsjahr, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Initiative "Wissenschaft im Dialog" gemeinsam mit dem diesjährigen Schwerpunktpartner, der Gesellschaft für Informatik, durchgeführt wird.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.informatikjahr.de und www.nacht-der-informatik.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden