Antrag

Linke fordert 50.000 neue Wohnheimplätze

Die Linke fordert, ein Konzept für einen Hochschulsozialpakt zu erarbeiten, um für Studentinnen und Studenten 50.000 neue bezahlbare Wohnheimplätze in den nächsten vier Jahren zu schaffen und die bestehenden Wohnheimkapazitäten zu erhalten.

22.10.2019 Bundesweit Pressemeldung Deutscher Bundestag
  • © www.pixabay.com

In ihrem Antrag (19/14154) führt die Linke aus, dass die Zahl der Studenten in Deutschland seit Jahren steigt und laut Schätzungen der Kultusministerkonferenz auch in Zukunft auf hohem Niveau bleiben wird. Die Zahl der Wohnheimplätze bei den Studentenwerken bleibe hinter diesem Anstieg jedoch weit zurück. 

Aktuell stünden den knapp 2,9 Millionen Studenten bundesweit nur rund 240.000 öffentliche geförderte Wohnheimplätze zur Verfügung. Nur 8,5 Prozent der Studenten können daher einen Wohnheimplatz bekommen. Die Fraktion kritisiert, dass die Folgen vor allem Studienanfängerinnen und -anfänger in Form von langen Wartezeiten auf einen Wohnheimplatz, langen Pendelwegen zur Hochschule, übergangsweiser Unterbringung in provisorischen Unterkünften und hohen Mietzahlungen am freien Wohnungsmarkt zu spüren bekommen. (hib/ROL) 

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden