Mehr Hochschulabsolventen in NRW

Im Prüfungsjahr 2007 haben an den nordrhein-westfälischen Hochschulen 63 400 Studierende ihr Studium erfolgreich abgeschlossen. Wie das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik mitteilt, stieg die Zahl der Hochschulabsolventen im Vergleich zum Vorjahr um 10,9 Prozent (2006: 57 200). Der Trend steigender Absolventenzahlen hält inzwischen seit fünf Jahren an: Im Prüfungsjahr 2002 hatten die Statistiker lediglich 44 500 Hochschulabsolventen zählen können.

12.08.2008 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Die Einführung der neuen Studienabschlüsse, die auf Beschluss der europäischen Wissenschaftsminister bis zum Jahre 2010 zu einem einheitlichen europäischen Hochschulraum führen sollen, zeigt sich u. a. an der steigenden Zahl der neu eingeführten Bachelor- und Masterabschlüsse: In NRW haben im Jahr 2007 insgesamt 11,2 Prozent der Absolventen einen Bachelorstudiengang abgeschlossen und weitere 4,3 Prozent einen Masterstudiengang. Dennoch: Der Großteil der Absolventen verließ die Hochschule im Jahr 2007 noch mit einem klassischen Studienabschluss, wie beispielsweise einem Universitätsdiplom (37,3 Prozent), einem Fachhochschuldiplom (28,0 Prozent) oder einem klassischen Lehramtsabschluss (10,0 Prozent).

Die Einführung der neuen Studienabschlüsse soll unter anderem die internationale Mobilität der Studierenden fördern. Im Prüfungsjahr 2007 betrug der Ausländeranteil bei den Hochschulabsolventen 10,9 Prozent (2006: 10,2 Prozent). Dabei scheinen die Masterstudiengänge in NRW besonders viele ausländische Studierende anzuziehen: Der Ausländeranteil bei den Masterabschlüssen lag im Jahr 2007 bei 40,2 Prozent.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden