Reformierte bayerische Eliteförderung: Start des "Max-Weber-Programms"

Den offiziellen Startschuss für die bundesweit einmalige bayerische Eliteförderung hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Montag in Nürnberg gegeben.

05.12.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Wie der Minister bei der Auftaktveranstaltung zu Bayerns neuem Eliteprogramm (Max-Weber-Programm) im Neuen Museum Nürnberg betonte, hat Bayern als einziges Land der Bundesrepublik eine eigene staatliche Hochbegabtenförderung. Künftig habe die individuell an den Bedürfnissen der einzelnen Studierenden ausgerichtete Förderung höchste Priorität. "Bayern geht mit seiner reformierten Begabtenförderung neue Wege", so der Minister weiter. Anstatt die Geförderten pauschal mit Geld zu unterstützen, biete Bayern ihnen ein erstklassiges und weitreichendes Förderprogramm, internationale Ausrichtung und Kontakte und die frühzeitige Einbindung in die Spitzenforschung, so Goppel. Mit Sommerakademien, Sprachkursen, wissenschaftlichen Kollegs sowie Kurztagungen und anderen individuellen Fördermaßnahmen werde den Max-Weber-Stipendiaten ein individuelles Studienprogramm ermöglicht. Außerdem erhielten sie an den jeweiligen Universitäten intensive Betreuung durch Mentoren und Tutoren.

Die reformierte bayerische Studienförderung besteht aus einem zentralen studienbegleitenden Exzellenzprogramm, das auf inhaltliche Förderung, persönliche Betreuung, Mentoring, flexible Aufnahme und Leistungskontrolle setzt. Planung und Organisation des studienbegleitenden Exzellenzprogramms für die nach dem Bayerischen Eliteförderungsgesetz unterstützten Hochbegabten übernimmt die renommierte Studienstiftung des Deutschen Volkes. Mit dem neuen Exzellenzprogramm werden zunächst etwa 300 besonders begabte junge Studierende unterstützt. Insgesamt soll die Zahl der mit dem neuen Eliteförderprogramm geförderten hochbegabten Studenten, Doktoranden und Postdoktoranden in Zukunft auf rund 2000 gesteigert werden. 8,7 Mio. Euro an staatlichen Mitteln sollen insgesamt in die Förderung nach dem neuen Bayerischen Eliteförderungsgesetz fließen, davon 5,5 Mio. Euro in das Max-Weber-Programm.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden