Start des Eliteprogramms Nano-Bio-Technologie an der Universität München

Die Universität München startet ein neues Spitzenangebot. Nano-Bio-Technologie heißt das Eliteprogramm für Nachwuchsforscher, das als Internationales Doktorandenkolleg des Elitenetzwerks Bayern im Wintersemester 2004/2005 beginnt. "Die Nano-Bio-Technologie ist ein schnell wachsender interdisziplinärer Forschungsbereich im Schnittpunkt von Lebens- und Materialwissenschaften mit großen Zukunftschancen", erklärte Wissenschaftsminister Thomas Goppel.

08.09.2004 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

"Mit dem Internationalen Doktorandenkolleg Nano-Bio-Technologie fördert die Universität München herausragende Doktorandinnen und Doktoranden und ermöglicht hervorragende Forschungstätigkeit auf diesem Zukunftsfeld." Die Nano-Bio-Technologie verbindet als interdisziplinäres Forschungsgebiet Elemente der Physik, Chemie, Biochemie, Biologie und Medizin. Das Wertschöpfungspotential des jungen Wissenschaftsbereichs wird für die nächsten 10 Jahre auf 18 Mrd. Euro geschätzt. Mit ihrem Center for NanoScience nimmt die Universität München international eine Spitzenstellung auf diesem Gebiet ein und lässt ihre Kompetenz nun in das neu geschaffene Doktorandenkolleg einfließen. Das Internationale Doktorandenkolleg Nano-Bio-Technologie richtet sich an Physiker, Chemiker, Biochemiker, Biologen und Mediziner mit herausragendem Diplom- oder Masterabschluss. Die Nachwuchsforscher werden intensiv in die breit angelegte interdisziplinäre Materie der Nano-Bio-Technologie eingeführt, bei ihrer eigenen Forschungstätigkeit von Experten betreut und durch Austausch mit Spitzenforschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Nano-Bio-Technologie in den USA, Japan und Europa gefördert.

Zusammen mit dem Eliteprojekt "Nano-Bio-Technologie" starten im kommenden Wintersemester an den bayerischen Hochschulen vier weitere Internationale Doktorandenkollegs und zehn Elitestudiengänge, die im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern von der Bayerischen Staatsregierung und der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft gefördert werden. "Die Eliteangebote", so Goppel, "spiegeln die Vielfalt der Spitzenforschung in Bayern wider". Die Projekte reichen von der angewandten Mathematik über die Makromolekularwissenschaft und der Nano-Technologie bis hin zur Zellbiologie und Neuropsychologie. Weitere Exzellenzprojekte, um die sich die bayerischen Universitäten mit neuen Elitestudiengängen und Internationalen Doktorandenkollegs beworben haben, befinden sich derzeit im Auswahlverfahren.

Ausführliche Informationen zum Internationalen Doktorandenkolleg Nano-Bio-Technologie und zum Elitenetzwerk Bayern sind im Internet abrufbar unter: www.elitenetzwerk-bayern.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden